Royal Dutch Shell
- Thorsten Küfner - Redakteur

Aktionäre von Royal Dutch Shell, BP, Total und Co: Behalten Sie diesen Chart im Auge!

Im heutigen Handel können die Aktienkurse von Royal Dutch Shell, BP, Total und anderen Öl- und Gasproduzenten wieder deutlich zulegen. Rückenwind gibt es hierbei von den Ölpreisen. Denn die haben am Freitag nach einer kleinen Schwächephase im frühen Handel an die starken Gewinne vom Vorabend angeknüpft.

In einem Fernsehinterview hatte der Ölminister von Venezuela im kommenden Monat ein weiteres Treffen seines Landes mit Saudi-Arabien, Russland und Katar zur geplanten Einfrierung der Fördermenge angekündigt. Außerdem hat der russische Energieminister Alexander Nowak offenbar die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass sich auch der Iran an der Vereinbarung der großen Ölmächte beteiligen könnte. Er sagte am Donnerstag, dass es hierzu in der kommenden Woche ein Treffen mit dem iranischen Ölminister geben könnte. Zuletzt hatte sich der Iran allerdings zurückhaltend zu den Plänen für eine Begrenzung der Fördermenge geäußert.

US-Produktion dürfte sinken
Nach Einschätzung von Rohstoffexperten der Commerzbank wird der Iran in der Frage einer möglichen Begrenzung der Fördermenge auch weiterhin bei seiner abwehrenden Haltung bleiben. Vielmehr werde das wichtige Förderland nach dem Ende der Wirtschaftssanktionen die Produktion in den kommenden Monaten erhöhen. Einen Grund für den Preisanstieg am Ölmarkt sahen die Commerzbank-Experten vielmehr bei Anzeichen, dass es zu nennenswerten Produktionskürzungen in den USA kommen könnte, weil US-Schieferölfirmen wegen der billigen Ölpreise zunehmend unter Druck geraten.

Chartbild hellt sich auf
Es dürfte weiterhin spannend bleiben. Aus charttechnischer Sicht hat sich die Lage beim Ölpreis jedenfalls bereits allmählich aufgehellt. Es deutet sich die Ausbildung einer W-Formation an, wodurch die Bodenbildung abgeschlossen werden könnte. Mutige Anleger können dann auf die Branchenfavoriten von Royal Dutch Shell oder Total setzen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Die Dividende ist sicher!

Nein, diese Worte stammen nicht vom ehemaligen Arbeitsminister Norbert Blüm, sondern von den Experten des Brokerhauses Jefferies. Nach Ansicht dessen Analyst Jason Gammel dürfte Royal Dutch Shell auch in den kommenden Jahren in der Lage sein, die üppigen Dividendenzahlungen weiterhin stemmen zu … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Erste Wahl im Sektor

Der anhaltende Ölpreisverfall in der abgelaufenen Handelswoche hat natürlich auch die Aktie des Energieriesen Royal Dutch Shell deutlich belastet. Dennoch müssen Anleger ihre Anteile jetzt nicht schleunigst aus dem Depot verbannen. Nach Ansicht der Experten der US-Großbank JPMorgan lohnt sich … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: HSH erwartet Ölpreiswende

Im gestrigen Handel konnten sich die angeschlagenen Ölpreise etwas erholen und stützten damit den Aktienkurs von Royal Dutch Shell. Geht es nach den Experten der HSH Nordbank, dürfte das Schlimmste beim Ölpreisverfall ohnehin bereits überstanden sein. So spreche das Gesamtbild am Ölmarkt … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Kein Grund zur Panik

Die Aktie des britisch-niederländischen Energieriesen Royal Dutch Shell ist im gestrigen Handel erneut unter Druck geraten. Denn obwohl gestern bekannt wurde, dass die Rohöl-Lagerbestände in den USA stärker gefallen sind als Experten erwartet hatten, ging es anschließend mit dem Ölpreis weiter … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Es sieht bedrohlich aus

Er sinkt und sinkt – der Ölpreis zeigt sich trotz der Stützungsmaßnahmen der OPEC und anderer wichtiger Förderstaaten wie etwa Russland in äußerst schwacher Verfassung. Die Notierung steht kurz vor einem weiteren Verkaufssignal, was natürlich auch die Aktienkurse von Produzenten wie Royal Dutch … mehr