DAX
von Martin Weiß - stellv. Chefredakteur

Aktionäre, das ist die Chance eures Lebens!

Das Zinsumfeld günstig, die Wirtschaft robust, die Bewertung niedrig und weit und breit keine Alternativen in Sicht: Selten zuvor waren Aktien so attraktiv wie im Frühjahr 2012. Börsenprofis sprechen sogar von einer Chance, wie sie sich Anlegern nur alle paar Jahrzehnte bietet.

Das Lager der Bullen wird immer größer. "Der Ak­t­ienmarkt wird den Rest des Jahres 2012 steigen", sagt Byron Wien. Laut der Wall-Street-Legende sehen sich etliche Investoren nach geeigneten Investments um, um ihre Performance zu ver­bessern. Wien legt sich fest: "1.500 Punkte beim S&P 500 bis zum Jahresende sind sehr wahrscheinlich."

Dauerhafter Aufwärtstrend am Aktienmarkt

Peter Oppenheimer ist kaum weniger zuversichtlich als Wien. Der Chefstratege von Goldman Sachs hält einen "dauerhaften Aufwärtstrend" bei Aktien für wahrscheinlich. Dieser dürfte schon bald seinen Anfang nehmen. Oppenheimer besitzt ein ausgeprägtes Gespür für Trends. Der Top-Analyst kündigte im Dezember 2002 das Ende des Bärenmarktes für 2003 an – und lag richtig.

Langfristige Wertzuwächse

Auch für DAX und Co sieht es sehr gut aus. Nach Berechnungen von Peter E. Huber, Star-Fondsmanager von StarCapital, weist der deutsche Aktienmarkt – gemessen an den vergangenen Jahrzehnten – eine Unterbewertung von 20 Prozent auf. "Ähnliche Unterbewer­tun­­gen führten historisch langfristig stets zu überdurchschnittlichen Wertzuwächsen", erklärt Huber.

DER AKTIONÄR stellt in der neuen Ausgabe drei Strategien vor, um von einem Aufschwung der Märkte optimal zu profitieren. Worauf noch warten? Nutzen Sie Ihre Chance!

  • Die perfekte Bohne: Mit seinem Hang zum Perfektionismus hat Howard Schultz den Kaffeeröster Starbucks wieder auf Kurs gebracht. Mit neuen Märkten und Produkten erschließt der CEO seinem Unternehmen ungeahntes Wachstumspotenzial. Der Aufwärtrend der Aktie könnte auf Jahre anhalten.
  • Seltene Erde: Nach dem Preissturz in den vergangenen Monaten stabilisieren sich die Notierungen bei den Seltenen-Erden-Aktien. Anleger
    sollten das günstige Niveau zum Einstieg nutzen..
  • Top-Tipp: Aus Zufall ist das Unternehmen über ein neues Geschäftsfeld gestolpert. Die Analystenschätzungen für die nächsten Jahre sind damit Makulatur.
| Florian Söllner | 0 Kommentare

Zahlungsausfall: Abstufung für Argentinien

Die Ratingagentur Fitch hat Argentinien als "eingeschränkten Zahlungsausfall" eingestuft, weil das Land wegen eines Rechtsstreits mit US-Hedgefonds seine Staatsanleihen nicht mehr vollständig bedienen kann. Argentinien habe es bei einigen seiner Schuldtitel verpasst, rechtzeitig die Zinsen zu … mehr
| Florian Söllner | 0 Kommentare

Zahlungsausfall von Argentinien droht

Die Last-Minute-Verhandlungen im Schuldenstreit zwischen Argentinien und US-Hedgefonds sind gescheitert. Die zweitgrößte südamerikanische Volkswirtschaft steuert nach 13 Jahren erneut in die Staatspleite. "Unglücklicherweise konnte keine Einigung erzielt werden, und die Republik Argentinien steht … mehr
| Florian Söllner | 0 Kommentare

Heute Fed-Sitzung: Impulse für DAX?

Von der Zinssitzung der amerikanischen Notenbank Fed an diesem Mittwoch (30. Juli) erwarten Analysten keine allzu großen Überraschungen. Die Fed dürfte den vor einem halben Jahr eingeschlagenen Kurs fortsetzen und ihr Wertpapierkaufprogramm weiter verringern. Erwartet wird eine Reduzierung des … mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Die Prognosen der Profis

Nach der Rekordfahrt legen die Märkte derzeit eine Pause ein. Die Anleger fragen sich nun: War es das schon mit der Rallye? Oder sollte man die Kursschwächen zum Einstieg nutzen? Franz Wenzel, Leiter Anlagestrategie bei AXA IM, erwartet langfristig gute Rahmenbedingungen für Aktien. mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.