Blueprint Medicines
- Michel Doepke - Redakteur

AKTIONÄR-Tipp Blueprint Medicines: Wie der Phönix aus der Asche

Das ASCO-Meeting hat neue Fortschritte im Kampf gegen Krebs zeigen können. Zu den großen Gewinnern zählt neben den AKTIONÄR-Tipps Mirati Therapeutics und Iovance Biotherapeutics inzwischen auch Blueprint Medicines. Erst büßte die Aktie nach den Präsentation knapp zehn Prozent an wert ein, mittlerweile notiert das Papier sogar auf einem neuen 52-Wochen-Hoch. Warum dieses fulminante Comeback?

Blueprint Medicines auf Kurs

Im Fokus standen auf dem weltgrößten Krebskongress Avapritinib und der RET-Inhibitor BLU-667. Während der erste Wirkstoff nicht gänzlich überzeugen konnte, fanden die RET-Daten (mit zeitlicher Verzögerung offenbar) doch Anklang. Denn: BLU-667 ist das mit Abstand wichtigste Projekt, Avapritinib zielt bei den laufenden Spätphasen-Indikationen eher auf kleinere Märkte (zunächst Viertlinientherapie bei seltenen Krebsformen) ab.

Der Vorteil des RET-Inhibitors: BLU-667 könnte die Zulassungsbehörden könnten im Erfolgsfall eine Zulassung für alle Tumore erteilen, die dieses Fusionsgen aufweisen. Heißt: Für Blueprint Medicines tut sich ein viel größerer Markt auf.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang das Kopf-an-Kopf-Rennen mit Loxo Oncology, mittlerweile zu Eli Lilly gehörend, zu nennen. Diese Biotech-Schmiede verfügt ebenfalls einen spannenden RET-Inhibitor (LOXO-292) in der Pipeline. Hauptsächlich deswegen hat sich Lilly die Biotech-Gesellschaft für acht Milliarden Dollar gekrallt. Schließlich sind Vitrakvi und LOXO-195 an den DAX-Konzern Bayer auslizenziert.

Quelle: Blueprint Medicines

Spannende Erkenntnisse

Die auf dem ASCO-Meeting präsentierten Daten ähneln denen von LOXO-292. Doch eine Erhebung ist dabei hervorzuheben: Auf BLU-667 sprachen zwei Patienten an, die vorher nicht auf den Loxo-Wirkstoff reagiert haben. Hinzu kommt, dass BLU-667 sogar Hirnmetastasen schrumpfen lässt.

Quelle: Blueprint Medicines

Übernahmekandidat

Eli Lilly hat für Loxo Oncology satte acht Milliarden Dollar auf den Tisch gelegt. Blueprint Medicines wird aktuell an der Börse mit 4,4 Milliarden Dollar kapitalisiert. Ergo: Das Unternehmen ist im Vergleich noch relativ moderat bewertet. Zu dieser Einschätzung kommen auch die Experten von Morgan Stanley, die die Blueprint-Aktie unverändert mit "Overweight" einstufen und den fairen Wert auf 111,00 US-Dollar beziffern.

Es hat sich gelohnt, an den Papieren nach dem kurzfristigen Abtauchen unter die 200-Tage-Linie festzuhalten. Investierte Anleger (47 Prozent Plus seit Empfehlung) sollten kein Stück aus der Hand geben und bei Blueprint Medicines am Ball bleiben. Nächstes Ziel: Das Rekordhoch bei exakt 109 Dollar.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: