Elexxion
- Michael Schröder - Redakteur

AKTIONÄR-Hot-Stock Elexxion: Kurssprung nach Zulassung

Laser sind in der Zahnmedizin auf dem Vormarsch. Elexxion ist auf Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Dentallaser-Systemen spezialisiert und möchte sich von dem Kuchen ein kleines Stück abschneiden. DER AKTIONÄR hat bereits im Frühjahr erklärt, dass die Chancen dafür nicht schlecht stehen. Der aktuelle Newsflow zeigt, dass die Gesellschaft weiter voll auf Kurs ist.

Nach fünf Jahren intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit ist es nun endlich soweit: "Perio Green" bekommt die Marktzulassung. Die Elexxion AG entwickelte diesen photodynamischen Wirkstoff speziell zur schmerzarmen Behandlung von Parodontitis und Perioimplantitis. Sie verschafft sich damit Zugang zu einem weltweiten Wachstumsmarkt mit einem geschätzten Potenzial von drei Milliarden Dollar. "Wir erschließen uns mit Perio Green weltweit attraktive Märkte mit dem Ziel,  signifikantes Wachstum zu generieren. Die Marktzulassung sehe ich als echten Erfolg und die Freude im Unternehmen ist groß", erklärt der Elexxion-Vorstandsvorsitzende Per Liljenqvist gegenüber dem AKTIONÄR. "Wir haben weder Kosten noch Mühen gescheut, um diesen Wirkstoff auf den Markt zu bringen. Damit schlagen wir ein neues Kapitel in der Unternehmensgeschichte von Elexxion auf", so der Vorstand weiter.

Rasantes Wachstum

Für das abgelaufene Geschäftsjahr rechnet Liljenqvist zwar noch mit roten Zahlen. Grund hierfür sind die höheren Aufwendungen für den Vertrieb sowie Entwicklungs- und Zulassungskosten von "Perio Green". Nachdem die Zulassung gesichert ist, dürfte das Geschäft nun aber spürbar an Fahrt aufnehmen. Für die nächsten drei Jahre rechnet Liljenqvist mit einem jährlichen Umsatzwachstum von über 60 Prozent. Auf Grund der Attraktivität des Produktes und der erwarteten hohen Rohertragsmarge wird mit einer Verbesserung der EBIT-Marge auf über 40 Prozent gerechnet. Zudem ist mittelfristig die weitere Forcierung des Vertriebs im europäischen Ausland und im US-Markt geplant.

Heiße Wette

Die Aktie reagiert mit einem deutlichen Kurssprung auf die Zulassung. Elexxion hat in den letzten Jahren erheblichen Vorleistungen für Forschung & Entwicklung geleistet. Gelingt es der Gesellschaft, die neuen Laser zu etablieren und das Geschäft mit dem Verbrauchsmaterial planmäßig voranzutreiben, winken ab 2013 schwarze Zahlen. Bis dahin dürfte die Aktie wieder jenseits der 2-Euro-Marke notieren. Eine heiße Wette, nicht nur auf gesunde Zähne.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michael Schröder | 0 Kommentare

90 Prozent in einer Woche: AKTIONÄR-Hot-Stock Elexxion startet durch

Gelingt es Elexxion, die neuen Laser zu etablieren und das Geschäft mit dem Verbrauchsmaterial planmäßig voranzutreiben, winken ab 2013 schwarze Zahlen. Der Börsenwert sollte schon früher deutlich in den zweistelligen Bereich vorstoßen. Eine heiße Wette, nicht nur auf gesunde Zähne, lautete das Fazit unter dem "Titelstory-Hot-Stock“ in der vergangenen AKTIONÄR-Ausgabe 11/12. Nur eine Woche später notiert die Aktie rund 90 Prozent über dem Empfehlungskurs von 1,08 Euro. mehr
| Michael Schröder | 0 Kommentare

Micro Cap Elexxion: Finanzierung steht – Aktie vor Wiederbelebung

Laser sind in der Zahnmedizin auf dem Vormarsch. Bis 2016 erwarten Experten im Weltmarkt für Dentallaser einen Anstieg des Volumens auf über 160 Millionen Dollar. Als aussichtsreicher Nischenplayer will sich die 2002 gegründete Elexxion AG ein Stück von diesem Kuchen abschneiden. Risikofreudige Anleger können bei dem Micro Cap mit einer ersten Position auf nachhaltig steigende Umsätze und Gewinne spekulieren. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Österreichische Post, Elexxion, Can Can Lingerie, Einhell Germany, Deutsche Telekom und andere unter der Lupe

Der Austria Börsenbrief möchte sich Kursgewinne von der Österreichischen Post liefern lassen. Die Börsenblogger vertrauen auf Wachstum, den Sprung in die Gewinnzone und einen neuen Investor bei Elexxion. Der CdC Aktiensnapshot erklärt, warum nicht jeder mit Can Can Lingerie tanzen sollte. Der Chart Trader glaubt an den Ausbruch der Kurse von Einhell Germany. Trade24 setzt auf die Deutsche Telekom. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Solar Millenium, Constantin Medien, Nanostart, Continental, Delticom, Celesio, Kontron, Allianz, Henkel, Biotest, QSC, Deutz und andere unter der Lupe

BetaFaktor beschäftigt sich mit Solar Millenium und erkennt sonnige Aussichten. Fuchs Kapitalanlagen sucht im Kleinen das Große und ist für Nanostart positiv eingestellt. Die Prior Börse geht bei Delticom von einer spursicheren Performance aus. Platow Derivate hält die Kontron-Aktie für orientierungslos und findet das gut. Für Die Actien-Börse ist Henkel der Favorit unter den deutschen Chemiewerten. mehr