Lufthansa
- Werner Sperber - Redakteur

Aktien-Profis: Lufthansa hat deutliches Erholungspotenzial, also…

Die Sachkenner des Austria Börsenbrief zitieren die Analysten von Kepler Cheuvreux. Die vermuten anhand der im Mai erneut gesunkenen Passagierzahlen, die Deutsche Lufthansa verliere Fluggäste an den Wettbewerber Air France/KLM. Möglicherweise muss der Vorstand der deutschen Fluggesellschaft das Gewinnziel für das laufende Jahr aufgeben. Deshalb senkten die Analysten ihr Kursziel von 14 auf 8,50 Euro. Die Analysten der Citigroup zweifeln auch etwas, sie verringerten ihr Kursziel jedoch lediglich von 20 auf 17 Euro und halten die Aktie der Lufthansa weiter für kaufenswert.

Die Sachkenner des Austria Börsenbrief sind zwar enttäuscht, weil die Deutsche Lufthansa mit dem Wettbewerbsdruck schlechter zu Recht kommt als erwartet. Vermutlich hat die Notierung dennoch deutliches Erholungspotential. Diese Hoffnung ändert jedoch nichts an der Empfehlung: Nicht mehr kaufen, nur mehr mit einem Stoppkurs bei weniger als 10,60 Euro halten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Wirtschaftlicher Schaden wird größer

Die Pilotenstreiks bei der Lufthansa gehen weiter. Nach Angaben der Airline sind heute 890 Flüge mit 98.000 Passagieren gestrichen. Der DAX-Konzern hatte am Montagabend den Versuch aufgegeben, die Ausstände noch vor Gericht stoppen zu wollen. Ob es bald zu weiteren Arbeitsniederlegungen kommt, … mehr