Dialog Semiconductor
- Markus Horntrich - Chefredakteur

Aktien-Musterdepotwert Dialog Semiconductor: Letzte Chance vor der Rallye?

Quartalszahlen werden es zeigen

Fakt ist: Endgültige Gewissheit gibt es frühestens mit den Quartalszahlen von Apple geben, nachdem der US-Konzern künftig auf die Vorabveröffentlichung von Absatzdaten zum iPhone verzichten will. Ein aktueller Report von Digitimes lässt hinsichtlich der zu erwartenden Absatzdaten deutlich mehr Euphorie zu. Demnach soll Apple bei Zulieferern, insbesondere Touch-Screen-Herstellern, deutlich mehr Teile für das vierte Quartal bestellt haben als bisher angenommen. Die Volumen sollen sogar 20 bis 30 Prozent über den Erwartungen liegen. Nicht genannten Quellen zufolge wird im zweiten Halbjahr mit iPhone-7-Auslieferungen von 80 bis 84 Millionen gerechnet. Zum Vergleich: 2015 waren es 85 bis 90 Millionen in der zweiten Jahreshälfte.

Im günstigen Fall liegt der Absatz beim iPhone 7 somit auf Vorjahresniveau. Von einem 25-prozentigen Rückgang, wie zuletzt befürchtet, kann also nicht die Rede sein. Entscheidend ist mitunter die Qualität der Datenerhebung. Die Gfk etwa nutzt Handelsabverkäufe (siehe Tabelle). Prognosen, die daraus gezogen werden sind insofern mit Vorsicht zu genießen, da Apple sein Verkaufskonzept verändert hat. Wer einer der ersten mit dem neuen iPhone sein wollte und es zum Verkaufsstart haben wollte, musste es vorbestellen und bekam ein Zeitfenster zugewiesen, in dem er das Gerät beim Apple-Store abholen kann. Es ist davon auszugehen, dass angesichts dieser Tatsache viele Kunden dazu übergegangen sind, gänzlich auf den Gang in den Store zu verzichten und das Gerät gleich online bestellt haben.

Dialog vor Kaufsignal

Angesichts der gewichtigeren positiven Prognosen bietet sich bei Dialog Semiconductor nun die vielleicht letzte Chance, vor dem großen Kaufsignal noch einzusteigen. Das wird bei einem Ausbruch über 36 Euro generiert, was gleichbedeutend mit der Aktivierung einer großen W-Formation wäre. Das Kursziel aus dem Kursmuster liegt dann bei rund 42,50 Euro.

 

 


 

Risiko-Ertrags-Analyse
 

Autor: Blay, Kenneth A. / Markowitz, Harry M.
ISBN: 9783864701795
Seiten: 224
Erscheinungsdatum: 04. April 2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Die moderne Portfoliotheorie (MPT) bildet seit über 60 Jahren das Fundament der Finanzanlage. Sie strebt die optimale Zusammenstellung eines Portfolios unter Berücksichtigung des Risikos, des Ertrags und der Anlegerpräferenz an. Im Zuge der Finanzkrise geriet die Theorie unter Beschuss. „Risiko-Ertrags-Analyse“ ist Markowitz’ Antwort auf diese Kritik. Sie soll die „Große Verwirrung“ beseitigen, die seiner Ansicht nach über die Reichweite und die Bedeutung der MPT besteht.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: