PUBLITY
- Werner Sperber - Redakteur

Aktien-Experten: Publity verdient an notleidenden Krediten

Die Sachkenner der Capital-Depesche verweisen auf einen weiteren Auftrag, den Publity erhalten hat. Ein internationaler Investor hat vor kurzem Publity beauftragt, ein Portfolio mit ausfallgefährdeten Krediten (non-performing loans; NPL) im Volumen von 1,1 Milliarden Euro abzuwickeln und zu verwerten. Nun gab ein anderer Kunde eine entsprechende Order für 1.300 Immobilien-Darlehen mit einer Forderungshöhe von insgesamt mehr als 600 Millionen Euro. Der Dienstleistungs-Vertrag hat eine Laufzeit von fünf Jahren. Dabei ist Publity am Verwertungserlös beteiligt. Die Sparte NPL trägt zunehmend zum Wachstum von Publity bei. Auch deshalb sollten Anleger die mit einem KGV von 5 für das nächste Jahr bewertete Aktie kaufen und ihr Engagement bei 27,50 Euro absichern.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

FM: Publity ist deutlich unterbewertet

Focus Money ist begeistert von den Zahlen von Publity für die ersten sechs Monate des laufenden Jahres. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 100 Prozent auf 11,6 Millionen Euro und der Gewinn um 40 Prozent auf 0,69 Euro je Aktie (51 Prozent der ausgegebenen 6,05 Millionen Anteile sind im … mehr