Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler-Aktie: Das sind die nächsten Unterstützungen

Auf der Detroit Motor Show ließ es sich Zetsche nicht nehmen, sein neues Baby, den concept S-klasse 2, höchstpersönlich auf die Bühne der Detroit Motor Show zu steuern. "Schöner kann man nicht in das Autojahr 2014 starten", sagte Zetsche.  Im Gepäck hatte Zetsche auch den neuen GLA 45 AMG. Darüber hinaus schickt Daimler mit der B-Klasse einen interessanten Elektroflitzer ins Rennen. Der Antriebsstrang aber kommt von Tesla. Hier hält Daimler noch immer eine Beteiligung. Zetsche jedenfalls formuliert ein klares Ziel: "Wir wollen Ende des Jahrzehnts wieder ganz vorne sein", so der Daimler-Chef gegenüber dem DAF Deutsches Anleger Fernsehen.

Analysten positiv
Um einen Euro hob Exane BNP zuletzt das Kursziel für die Daimler-Aktie an. Analyst Stuart Pearson sieht ein Kursziel von 75 Euro. Das Chance/Risiko-Verhältnis sei nach wie vor positiv.



Trend intakt
Aus charttechnischer Sicht konsolidierte die Daimler-Aktie zuletzt auf hohem Niveau. Der Korrekturbewegung des Gesamtmarkts kann sich aber auch die Daimler-Aktie nicht entziehen. Technisch gesehen reicht das Rückschlagpotenzial bis in den Bereich von 61 Euro. Sollte diese Unterstützung nicht halten, kann die Aktie bis auf den  horizontalen Wiederstand bei knapp 57,50 Euro zurückfallen. Über Limitstaffeln in diesen Kursregionen können Anleger bestehende Positionen verbilligen.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Daimler wird künftig wohl überraschen

Der Hanseatische Börsendienst mahnt, auch wenn Daimler derzeit sehr gut verdient, stellt der Trend zum rein elektrisch angetriebenen Automobil für einen Marktführer ein Risiko dar. Chinesische Wettbewerber freuen sich, denn sie konnten den technologischen Vorsprung nie aufholen und bekommen mit der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr