Wal-Mart Stores
- Andreas Deutsch - Redakteur

Die Prognosen der Profis

In seiner Serie "Tipps von den Experten - was die Profis jetzt kaufen" fragte DER AKTIONÄR regelmäßig Börsenfachleute nach ihren persönlichen Favoriten. In seiner Reihe "Die Prognosen der Profis" geht DER AKTIONÄR noch weiter: Wie entwickelt sich die Börse? Welche Risiken gibt es? Wo locken Chancen?

Volker Schulz vom Aktionärsbrief sieht die Aktienmärkte vor einem holprigen Sommer. "Ich gehe nicht davon aus, dass der DAX die Marke von 6.000 Punkten verteidigen kann", sagt der Profi. Neben den Problemen der Eurokrise rücken laut Schulz nun spürbar auch konjunkturelle Dämpfer in den Vordergrund. "Die Einkaufsmanagerindizes der Eurostaaten stehen auf Rezessionsniveau. Das gilt übrigens auch für Deutschland. Immerhin gehen 40 Prozent des deutschen Exports in die Eurozone."

Risiken überschaubar

In den Schwellenländern sei bereits eine deutliche Verlangsamung der Wachstumsdynamik zu spüren. "Industrieproduktion und Einzelhandelsumsätze wachsen nur langsam", sagt er. "Lediglich in den USA läuft die Wirtschaft noch einigermaßen zufriedenstellend."

Vor diesem Hintergrund erwartet Schulz etliche Gewinnwarnungen in der kommenden Zeit. "Infineon, Salzgitter oder Siemens berichten bereits von Problemen im zyklischen Bereich. Vor diesem Hintergrund kann der Aktienmarkt über den Sommer kaum steigen. Allerdings sind die Risiken überschaubar. Immerhin liegt der Buchwert im DAX bei etwa 5.500 Punkten. Historisch betrachtet ist der DAX nie nachhaltig unter sein Buchwertniveau gefallen."

Chancen im Visier

Schulz setzt auf krisenfeste Unternehmen. "Bei Wal-Mart beginnt eine neue Zeitrechnung. Die Aktie bricht gerade aus einer 12-jährgen Seitwärtsrange nach oben aus und ist historisch betrachtet niedrig bewertet, Hedgefonds und Pensionskassen entdecken die US-Schwergewichte zunehmend als Alternative zum Bondmarkt, zumal ihre Dividendenrendite oberhalb der von US-Staatsanleihen liegt. Zu nennen sind in diesem Zusammenhang noch AT&T, Coca-Cola oder Disney."

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Berkshire Hathaway und andere, Commerzbank, Deutsche Bank und die Allianz, Wirecard sowie das Verhältnis von Euro und Schweizer Franken unter der Lupe

Fuchs Kapitalanlagen möchte zur Absicherung das Depot mit ausländischen Werten wie Warren Buffets Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway, der Coca-Cola Company, Amazon.com, Wal-Mart Stores, Home Depot oder ganz einfach mit einem börsennotierten Indexfonds breiter aufstellen. Die Actien-Börse beschäftigt sich mit der Commerzbank, der Deutschen Bank und der Allianz. Platow Derivate hält die Aktie von Wirecard für chancenreich. Das Zertifikatejournal hat eine riskante Möglichkeit gefunden, kurzfristig am Kampf der Schweiz um einen im Vergleich zum Euro schwächeren Franken zu verdienen. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Daniel Bernecker: DAX 7.000

Aktienexperte Daniel Bernecker lässt sich von der derzeitigen Nervosität an den Märkten nicht anstecken. Der Herausgeber des Aktionärsbriefs und Sohn von Hans A. Bernecker ist "sehr, sehr zuversichtlich". Die Finanzkrise dürfte seiner Meinung nach eher ein Thema für die Anleihenmärkte sein. Der DAX habe reichlich Luft nach oben. mehr