- DER AKTIONÄR

Aktie mit Sexappeal

Von Markus Horntrich


Die Düsseldorfer Wapme Group gehört in Deutschland zu den Pionieren im mobilen Internet und zählt mittlerweile zu den führenden Service- und Contentanbietern für mobile Dienste. Das Unternehmen konzentriert sich im wesentlichen auf Mobile-Entertainment-Produkte, wie Dating, Erotik, Sport, Gambling oder Handyspiele und auf Premium SMS-Dienste für Votings oder Gewinnspiele im TV. Zum Kundenkreis der Düsseldorfer zählen zum Beispiel Netzbetreiber, Internetportale, Werbeagenturen oder Medienkonzerne.

Neu ausgerichtet

Das laufende Geschäftsjahr stand ganz im Zeichen der Neuausrichtung. Der seit Mai amtierende Vorstandschef Alfred Roth hat dem Konzern eine Schlankheitskur verschrieben und dem Unternehmen damit zu einer besseren Kostenstruktur verholfen. Mit einer Kapitalerhöhung im September und der erfolgreichen Platzierung einer Wandelanleihe im Volumen von 1,65 Millionen Euro im November hat Wapme zudem die Finanzbasis gestärkt. Die Düsseldorfer verfügen über ausreichend liquide Mittel von rund fünf Millionen Euro und können sich nun verstärkt darauf konzentrieren, endlich schwarze Zahlen zu schreiben.

"Sex sells"

Für Fantasie sorgt die zuletzt getätigte Übernahme der Mehrheit (75 Prozent) an der Schweizer Lawa International Holding AG für 2,9 Millionen junge Aktien. Der Anbieter für Erwachsenen-Unterhaltung verdient sein Geld mit erotischen Bildern und Kurzfilmen, die gegen Gebühr auf das Handy heruntergeladen werden können. Im Geschäftsjahr 2004 haben die Schweizer nach Angaben von Alfred Roth 6,5 Millionen Euro umgesetzt und ein operatives Ergebnis von 0,6 Millionen Euro erwirtschaftet. Im nächsten Jahr sollen die Erlöse auf über 11 Millionen ansteigen, wobei unter Annahme einer gleichbleibenden operativen Marge ein EBITDA von deutlich über einer Million Euro möglich sein sollte. Für den Konzern stellte Roth im Hintergrundgespräch mit DER AKTIONÄR einen Umsatz von 125 Millionen Euro und ein operatives Ergebnis von vier bis 4,5 Millionen Euro für 2005 in Aussicht. Netto dürfte damit ein Gewinn von über zwei Millionen Euro möglich sein.

Fazit: Erotik im Depot. Das Jahresergebnis 2004 dürfte den Wapme-Aktionären aufgrund der negativen Einmaleffekte aus der Restrukturierung noch gehörig Schmerzen bereiten. Mit einem geschätzten 2005er-KGV von 5 ist die Aktie jedoch spottbillig. Der in Großbritannien ansässige Konkurrent iTouch wird beispielsweise mit dem 17-fachen Jahresgewinn bewertet. Unter der Voraussetzung, dass Wapme seine Prognosen erfüllt, holen sich Anleger mit der Aktie nicht nur einen erotischen Kick ins Depot, sondern auch einen potenziellen Verdoppler.

ISIN DE0005495501
Kurs am 23.12.2004 1,64 €
Empfehlungskurs 1,60 €
Ziel 3,30 €
Stopp 1,29 €
KGV 2005e 5
Chance/Risiko 5/4

 

Hinweis: Der Artikel ist in Ausgabe #01/05 von DER AKTIONÄR erschienen.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV