Adidas
- Andreas Deutsch - Redakteur

Die Prognosen der Profis

In seiner Serie "Tipps von den Experten - was die Profis jetzt kaufen" fragte DER AKTIONÄR regelmäßig Börsenfachleute nach ihren persönlichen Favoriten. In seiner Reihe "Die Prognosen der Profis" geht DER AKTIONÄR noch weiter: Wie entwickelt sich die Börse? Welche Risiken gibt es? Wo locken Chancen?

Stefan Schmidbauer vom Frankfurter Tagesdienst sagt: "In Sachen Volatilität wird 2012 dem vergangenen Jahr in nichts nachstehen." Die politischen Einflussfaktoren werden seiner Meinung nach zunehmen. "Die US-Präsidentschaftswahl, die im November über die Bühne gehen wird, wirft ihre Schatten voraus. Wir sehen an den US-Märkten generell größere Chancen als für die europäischen Pendants, da  die konjunkturellen Rahmenbedingungen deutlich besser sind als in Europa. Der DAX wird keinem festen Trend folgen und unterm Strich seitwärts tendieren."

Vorsicht, Risiken!

Das primäre Risiko sieht Schmidbauer in der Euro-Schuldenkrise. "Allein Italien hat im laufenden Jahr einen Kapitalbedarf in Höhe von 440 Milliarden Euro", so der Profi. "Fassen die Investoren kein Vertrauen in die Sparpläne der Regierungen, werden die Finanzmärkte abermals wackeln."

Chancen im Blick

Seiner Einschätzung zufolge sollten sich die Anleger darauf konzentrieren, auf trendstarke Branchen zu setzen. "2012 wird kein Jahr der Turnaround-Storys", sagt Schmidbauer. "Wir legen unseren Fokus auf den Pharma-Sektor. Auch die Konsumbranche finden wir interessant. Aktien wie Pfizer oder Wal-Mart weisen realistische Bewertungsniveaus auf, zudem ist die Erwartungshaltung niedrig, was positive Überraschungen erwarten lässt. Auch auf Sportartikel-Hersteller wie Adidas oder Nike sollte man ein Auge werfen."

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas vor Kaufsignal - 33 Prozent Kurspotenzial

Nachdem Adidas bereits 2018 zu den wenigen deutschen Blue Chips gehörte, die Gewinne abgeworfen haben, geht es im neuen Jahr positiv weiter. Das liegt zum einen daran, dass das Unternehmen immer noch günstig bewertet ist. Zum anderen läuft es für das einstige Sorgenkind Reebok offenbar deutlich … mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas: Es läuft - endlich!

Adidas-CEO Kasper Rorsted verbreitet Optimismus in Sachen Reebok. Er sei zuversichtlich, dass die US-Tochter auch in drei Jahren zum Konzern gehören werde, da es gut laufe, so Rorsted zur Welt. Das hören die Anleger gern: Die Adidas-Aktie gehört am ersten Handelstag 2019 zu den wenigen Gewinnern im … mehr