- Andreas Deutsch - Redakteur

Die Prognosen der Profis

Wie entwickelt sich die Börse? Welche Risiken gibt es? Wo locken Chancen? In seiner Reihe "Die Prognosen der Profis" geht DER AKTIONÄR diesen spannenden Fragen nach.

Volker Schilling von Greiff Capital sieht den DAX auf einem guten Weg Richtung 10.000 Punkte. "Bei diesem Indexstand wäre der DAX im Verhältnis zur Wirtschaftsleistung in Deutschland fair bewertet", sagt der Profi. Ein neues Allzeithoch sollte der DAX seiner Meinung nach in diesem Jahr erreichen. "Dann wären auch die Privatanleger wieder mit von der Partie." Zudem würden bald die institutionellen Investoren ihre Aktienquoten erhöhen, wodurch der Index Rückenwind erhalte.

Erst 10.000, dann 20.000

"Die Eurozone ist auf dem besten Weg, ein wirtschaftliches Comeback hinzulegen", sagt Schilling. "Das würde auch den deutschen Export beflügeln."

Bei 10.000 Punkten sei das Ende der Fahnenstange aber noch lange nicht erreicht: Schilling hält an seinem langfristigen Kursziel von 20.000 Punkten für den DAX fest.

In Ausgabe 4/2013 fragte DER AKTIONÄR neben Schilling Hans A. Bernecker, Max Otte, Robert Halver, Hendrik Leber und Winfried Walter nach den Aussichten für den DAX. Alle fünf Top-Investmentprofis halten einen DAX-Stand von 10.000 Punkten in absehbarer Zeit für realistisch.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV