- Andreas Deutsch - Redakteur

Die Prognosen der Profis

Wie entwickelt sich die Börse? Welche Risiken gibt es? Wo locken Chancen? In seiner Reihe "Die Prognosen der Profis" geht DER AKTIONÄR diesen spannenden Fragen nach.

Daniel Zindstein, Dachfondsmanager bei der Gecam AG, ist nach wie vor bullish für Aktien. "Der starke Jahresauftakt erinnert zwar ein wenig an den Jahresbeginn 2012, der nur drei Monate anhielt und dann einem Ernüchterungscocktail aus Konjunkturangst und Eurokrise weichen musste", sagt der Profi. "Wir glauben aber nicht an Parallelen für dieses Jahr." Dafür seien die Frühindikatoren weltweit zu eindeutig und der Krisenlebenszyklus in Europa zu weit fortgeschritten.


Keine echte Alternative zu Aktien

Eckart Keil, Fondsmanager beim Vermögensverwalter Premium Pearls, ist ebenfalls optimistisch für den Aktienmarkt. "Der Risikoappetit der Investoren steigt allmählich", sagt der Experte. Keil sieht vor allem die Trendwende bei Staatstiteln als Grund für diese Entwicklung. Er erwartet aufgrund der massiven Aufkäufe seitens der Zentralbanken kein kurzfristiges Ansteigen der Zinssätze. "Festverzinsliche Wertpapiere bieten damit Investoren kaum noch Rendite beziehungsweise sogar einen realen Wertverlust."

Laut Keil stehen wir erst am Anfang einer Aktienhausse, da die Anleger immer noch vorsichtig agierten. Potenzial sieht er bei dividendenstarken und als solide angesehenen Unternehmen. Die Skepsis gegenüber schwankungsreichen Titeln aus dem Microcap-Bereich und den Minen- und Spezialwerten bleibe hoch.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV