Nike
- DER AKTIONÄR

Optionsschein-Depot gewinnt über 30 Prozent: Amazon, Continental und Nike bringen dreistellige Rendite

Optionsscheine - für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Eines, das allein aufgrund dessen immer für sie zugeklappt bleibt. Leider. Denn Optionsscheine sind ein nützliches Instrument, die Rendite seiner Investments zu hebeln. Vorausgesetzt, den Anlageentscheidungen liegt eine Strategie zu Grunde. Andernfalls drohen horrende Verluste. Dass es auch anders geht, dass sich mit Optionsscheinen enorme Gewinne realisieren lassen, zeigt dieses Beispiel.

Wer in Aktien investiert, gilt in den Augen vieler Deutscher als Spekulant. Wer dann noch derivative Produkte wie Optionsscheine handelt, ist in den Augen dieser Skeptiker bestenfalls wahnsinnig. Sei es drum, sagen diejenigen, die es tun - und damit sensationelle Renditen einfahren. Renditen, wie sie sonst kaum möglich sind. Das, was diese Anleger von Spekulanten und Wahnsinnigen unterscheidet, ist, dass sie einer Strategie folgen. Und genau das ist der entscheidende Punkt: Nur wer strategisch handelt, kann an der Börse dauerhaft erfolgreich sein. Und zwar unabhängig davon, ob er Aktien kauft, oder Optionsscheine. Anlagenentscheidungen, die auf einer Strategie basieren, sind qua natura mit niedrigeren Risiken behaftet. Eine dieser Erfolgsstrategien ist - der Titel mag irritieren - die 800%-Strategie, die DER AKTIONÄR erstmals im Frühjahr dieses Jahres vorgestellt hat. Dank ihr haben Anleger in jüngster Vergangenheit mit Titeln wie Nike, Continental und Amazon enorme Gewinne eingefahren. Wie, das erfahren Sie jetzt. 

Top-Aktien plus die richtigen Scheine

Die 800%-Strategie fußt auf verschiedenen Sockeln. Zum einen filtert die Strategie die besten aus mehreren tausend börsennotierten Gesellschaften. Dabei spielen Bilanzen ebenso eine Rolle wie Dividendenzahlungen und vieles mehr. Eine weitere Komponente ist die technische Verfassung einer Aktie. Befindet sie sich in einem intakten Trend? Zeigt dieser nach unten oder nach oben? Technische Faktoren werden gebündelt und fließen in einem einzigen, klar darstellbaren und eindeutigen Parameter zusammen: Dem AKTIONÄR-Indikator. Zeigt er grün, ist die Aktie theoretisch ein Kauf. Bei rot heißt es: Aussteigen bzw. auf fallende Kurse spekulieren. Vor einigen Wochen schließlich wurde im Rahmen des 800%-Reports ein eigenständiges Optionsschein-Depot ins Leben gerufen. Darin: Die 15 Titel, denen Derivate-Experte Norbert Sesselmann das höchste Potenzial zutraut. 

Über 30 Prozent in wenigen Wochen

Wenige Wochen später freuen sich hunderte Leser des 800%-Reports über eine stolze Performance. Das Optionsschein-Depot hat seit seiner Auflegung über 30 Prozent an Wert zugelegt. 30 Prozent in nicht einmal drei Monaten. Einzelne Werte, wie die eingangs erwähnten Titel Continental, Nike und Amazon notieren weit über 100 Prozent im Plus und haben Anlegern mindestens eine Verdopplung ihres Einsatzes eingebracht. Doch damit ist ihr Aufstieg noch nicht beendet. Denn sobald die auf sie laufenden Optionsscheine ausgereizt sind, werden sie durch neue ersetzt. Profis nennen dieses Verhalten "Rollen". 

Wenn auch Sie erfahren möchten, wie Sie Ihre Rendite hebeln, öffnen Sie wie Hunderte vor Ihnen das Buch, das sieben Siegel verschlossen halten. Die 800%-Strategie macht es Ihnen einfach, mit Optionsscheinen überdurchschnittliche Renditen zu erzielen. Die nächste Ausgabe des Bestseller-Reports erscheint am 20. November 2013 (hier können Sie die aktuelle Ausgabe herunterladen).

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: