- DER AKTIONÄR

Maximieren Sie Ihren Ertrag in nur 30 Minuten! (Freenet +370% / Technotrans +100% / Gilead +120% ...)

Wenn man jemanden fragt, ob er einen Cappuccino trinken – oder zum gleichen Preis lieber einige Tausend Euro pro Jahr verdienen möchte, wird er sich vermutlich für den Zusatzverdienst entscheiden. Tatsächlich aber tun die meisten das Gegenteil, sie trinken lieber Cappuccino als Geld zu verdienen. Dabei ist es so einfach. Entscheiden Sie sich jetzt richtig.

Geld zu verdienen ist im Grunde nicht schwierig. Man kann körperlich arbeiten. Man kann geistig arbeiten. Man kann sein Geld aber auch für sich arbeiten lassen. Damit das allerdings klappt, bedarf es solider Recherche. Oder man überlässt die Arbeit anderen und bezahlt sie dafür. Wer schon einmal eine Fachpublikation bezogen hat, der weiß, dass das ins Geld gehen kann. Manche Börsenbriefe kosten über 1.000 Euro. Das erleichtert nicht nur den Geldbeutel, sondern kostet auch Performance. Wenn Sie beispielsweise ein Depot mit 10.000 Euro haben, pro Jahr eine Rendite von 15 Prozent erzielen, schrumpft diese aufgrund der Kosten für den Börsenbrief radikal auf 5 Prozent zusammen. Doch es gibt auch kluge Alternativen. Eine davon werden Sie jetzt kennenlernen.

Eine Publikation, alle Informationen

Das Konzept des "Börsenwelt Börsenbrief" ist so einfach wie genial. Es gibt unzählige, Börsenpublikationen und Fachmagazine. Der Anleger hat keine Chance, diese Flut von Informationen auch nur zu lesen. Geschweige denn, die Anlage-Ideen zu selektieren und umzusetzen. Das übernimmt daher die Redaktion des Börsenwelt Börsenbriefes für seine Leser. Blue Chips werden ebenso vorgestellt wie spekulative Werte aus der zweiten oder dritten Reihe. Unternehmen aus Schwellenländern gehören genauso in eine Ausgabe des "Börsenwelt Börsenbriefes" wie Rohstoff-Werte. Wer auf die Empfehlungen der deutschsprachigen Elite setzen möchte, kann sich zig hochpreisige Publikationen bestellen oder Leser nur einer Publikation werden. Leser des Börsenwelt Börsenbriefes, der im gleichen Verlag erscheint wie DER AKTIONÄR.

Preis niedrig, Performance hoch

Wenn Sie jetzt fürchten, dieser einzigartige Börsenbrief würde ein Vermögen kosten, werden Sie vielleicht beruhigt sein zu erfahren, dass Sie ihn für umgerechnet 2,48 Euro pro Woche lesen können. Das entspricht dem Wert des eingangs erwähnten Cappuccino. Sie haben die Wahl, ob Sie lieber Cappuccino trinken - oder für das gleiche Geld Börsenwelt-Chefredakteur Werner Sperber, sein Team sowie hunderte Fachleute aus dem deutschsprachigen Raum für sich arbeiten lassen. Woche für Woche sichtet das Börsenwelt-Team hunderte Empfehlungen von allen führenden Börsenbriefen und Publikationen für Sie, analysiert diese und entscheidet am Ende darüber, welche Empfehlungen es schließlich nach mehrstufigem Auswahlprozess in den Börsenwelt Börsenbrief schaffen. Entscheiden Sie sich jetzt: Lesen Sie den "Börsenwelt Börsenbrief" für umgerechnet 2,48 Euro pro Woche beziehungsweise 129 Euro im Jahr (52 Ausgaben).

Und weil am Ende der Preis nur eines von zwei zentralen Argumenten sein kann, sollen Sie auch das zweite kennenlernen. Die Börsenwelt erscheint jede Woche. In den im ersten Quartal 2012 veröffentlichten zwölf Ausgaben stellte die Redaktion zehn (!) Aktien vor, die sich bis heute im Wert mindestens verdoppelt haben. Sie haben richtig gelesen: Alleine unter den vor einem Jahr ausgesprochenen Empfehlungen finden sich zehn Verdoppler. Statistisch gesehen fand sich in jeder Ausgabe mindestens eine Aktie, die anschließend den Turbo zündete.

Entscheiden Sie sich jetzt für Top-Performance zum absoluten Top-Preis. Abonnieren Sie jetzt den „Börsenwelt Börsenbrief" zum Preis von unschlagbaren 2,48 Euro pro Woche.

Hier finden Sie alle Vorteile auf einen Blick:

  • Sie erhalten Woche für Woche die besten Empfehlungen aus über 100 Fachpublikationen für den Gegenwert eines Cappuccino (2,48 Euro pro Woche)
  • Sie profitieren von der Expertise der Redaktion, die nur die besten Empfehlungen für Sie herausfiltert: Nur Tipps, die den mehrstufigen Auswahlprozess erfolgreich durchlaufen, schaffen es in den "Börsenwelt Börsenbrief"
  • Sie sparen Zeit: In kürzester Zeit (30 Minuten pro Woche) verschaffen Sie sich einen Überblick über die besten Empfehlungen der führenden Börsenpublikationen
  • Sie decken das gesamte Anlageuniversum ab, ob Aktien, ETFs, Derivate, Rohstoffe ...
  • Sie lassen ein Netzwerk aus hunderten Experten aus dem gesamten deutschsprachigen Raum für sich arbeiten. Experten, die Sie sonst einzeln teuer bezahlen müssten.
  • Sie behalten die wirklich wichtigen Chartmarken im Blick und sind über die wichtigsten fundamentalen Kennzahlen bestens informiert
  • Sie haben einen Überblick über die besten zehn Musterdepots der Börsenpublikations-Elite
  • Sie werden mit den Empfehlungen nicht allein gelassen: Die "Börsenwelt"-Redaktion behält laufende Empfehlungen für Sie im Blick und berichtet immer, wenn es Neuigkeiten gibt

Entscheiden Sie sich jetzt für Top-Performance zum absoluten Top-Preis. Abonnieren Sie jetzt den "Börsenwelt Börsenbrief" zum Preis von unschlagbaren 2,48 Euro pro Woche.


















Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV