DAX
- DER AKTIONÄR

Angriff auf unser Geld: Warum Ihr Erspartes in Gefahr ist und wie Sie es retten können +++ Außerdem: Die neuen Solar-Gewinner

Ist Ihr Geld sicher? Sicher vor Beschlagnahmung und Enteignung? Das Gros deutscher Sparer würde diese Frage klar bejahen. Mit einer Vehemenz, die Zweifler leicht verstummen lassen könnte. Tatsächlich aber ist die Gefahr einer überraschenden Enteignung um ein Vielfaches höher als Sie denken. Die Wahrheit ist: Ihr Geld ist keinesfalls sicher. Die Lex Zypern war ein Tabubruch. Die Zwangsabgaben ein Präzedenzfall. Nicht mehr als die Vorlage für weitere Eingriffe. Eingriffe, die inzwischen auch Deutschland erreicht haben, wenngleich auf vollkommen anderem Niveau. Noch. So haben erste in Deutschland ansässige Banken Strafzinsen eingeführt. Sie sind nicht die einzigen. Ausländische waren schneller. Sie denken, das betrifft Sie nicht? Sie täuschen sich. Lesen Sie jetzt die neue Ausgabe des AKTIONÄR und erfahren Sie, warum Ihr Erspartes bedroht ist, ob und welche Alternativen Sparer jetzt haben und wie Sie Ihr Geld nicht nur in Sicherheit bringen, sondern es mehren.

  • Die Bosse greifen zu: Vier Vorstände haben das niedrige Kursniveau dieses DAX-Titels zum Kauf genutzt – clevere Anleger folgen.
  • Hier wächst was heran: Der Druck wird erfolgreich abgebaut. Mit der Stärkung des Geschäfts außerhalb der bisherigen Aktivitäten gewinnen Umsatz- und Gewinnentwicklung bei diesem Small Cap an Dynamik. Die Aktie steht vor dem Sprung.
  • Derivate-Special: Die Top-Flop-Strategie auf den DAX hat sich über einen langen Zeitraum bewährt. DER AKTIONÄR zeigt eine Möglichkeit auf, wie sich die Performance zusätzlich steigern lässt.
  • Die neuen Solar-Gewinner: Wer profitiert am meisten von den guten Perspektiven der Solarbranche? Welche Aktien sind jetzt kaufenswert?

Profitieren auch Sie von den besten Aktien-Tipps und verpassen Sie auf keinen Fall die neue Ausgabe des AKTIONÄR (Nr. 50/2014), die hier als digitales ePaper-Magazin für Sie zum Abruf bereit steht.

Übrigens: Abonnenten haben automatisch vollen Zugriff auf die digitale Ausgabe – und zwar unabhängig davon, ob sie das klassische Abonnement (gedruckte Ausgabe + ePaper) oder das digitale Abonnement (ePaper) gewählt haben. Entscheiden auch Sie sich jetzt für ein Abonnement und profitieren sie von den vielen Vorteilen, die exklusiv nur Abonnenten zur Verfügung stehen. Unter anderem werden Sie sofort über alle Änderungen in Deutschlands erfolgreichem Aktiendepot (+1.702 Prozent seit Auflegung) per E-Mail benachrichtigt. Selbiges gilt für das erfolgreiche TSI-Depot sowie das Derivate-Depot. Zudem können Sie alle Ausgaben nicht nur online, sondern auch auf Ihrem iPad, iPhone oder Android-Gerät lesen – wann und wo Sie wollen. Entscheiden Sie sich jetzt für ein Abonnement des AKTIONÄR – Deutschlands großem Börsenmagazin. Hier gelangen Sie zur Übersichtsseite mit allen angebotenen Abonnement-Varianten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Der Tag danach - DAX noch immer in der Warteschleife

Die Europäische Zentralbank ist am Vortag den Erwartungen des Marktes gerecht geworden und hat die Leitzinsen bei Null belassen. Ferner wurde der Ausstieg aus dem milliardenschweren Anleihenkaufprogramm bestätigt. Der Markt hat (noch) nicht auf die an sich positiven Nachrichten reagiert. Trotzdem … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Anleger, was wollt Ihr mehr?

Die Europäische Zentralbank reduziert wie erwartet das Volumen ihrer milliardenschweren Anleihekäufe. Auch bleibt bei den Zinsen alles beim Alten. Der DAX reagiert kaum auf die Entscheidung des EZB-Rates. Die Bodenbildungsphase im Bereich von 12.000 Punkten setzt sich fort. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Wichtig! EZB-Entscheidung könnte DAX befreien

In knapp zwei Stunden wird die Europäische Zentralbank ihre neueste Zinsentscheidung verkünden. Experten erwarten, dass Mario Draghi und dessen Kollegen an diesem Donnerstag den nächsten Schritt zur Normalisierung ihrer Geldpolitik gehen werden. Die Phase ultraniedriger Zinsen dürfte … mehr