DAX
- DER AKTIONÄR

Angriff auf unser Geld: Warum Ihr Erspartes in Gefahr ist und wie Sie es retten können +++ Außerdem: Die neuen Solar-Gewinner

Ist Ihr Geld sicher? Sicher vor Beschlagnahmung und Enteignung? Das Gros deutscher Sparer würde diese Frage klar bejahen. Mit einer Vehemenz, die Zweifler leicht verstummen lassen könnte. Tatsächlich aber ist die Gefahr einer überraschenden Enteignung um ein Vielfaches höher als Sie denken. Die Wahrheit ist: Ihr Geld ist keinesfalls sicher. Die Lex Zypern war ein Tabubruch. Die Zwangsabgaben ein Präzedenzfall. Nicht mehr als die Vorlage für weitere Eingriffe. Eingriffe, die inzwischen auch Deutschland erreicht haben, wenngleich auf vollkommen anderem Niveau. Noch. So haben erste in Deutschland ansässige Banken Strafzinsen eingeführt. Sie sind nicht die einzigen. Ausländische waren schneller. Sie denken, das betrifft Sie nicht? Sie täuschen sich. Lesen Sie jetzt die neue Ausgabe des AKTIONÄR und erfahren Sie, warum Ihr Erspartes bedroht ist, ob und welche Alternativen Sparer jetzt haben und wie Sie Ihr Geld nicht nur in Sicherheit bringen, sondern es mehren.

  • Die Bosse greifen zu: Vier Vorstände haben das niedrige Kursniveau dieses DAX-Titels zum Kauf genutzt – clevere Anleger folgen.
  • Hier wächst was heran: Der Druck wird erfolgreich abgebaut. Mit der Stärkung des Geschäfts außerhalb der bisherigen Aktivitäten gewinnen Umsatz- und Gewinnentwicklung bei diesem Small Cap an Dynamik. Die Aktie steht vor dem Sprung.
  • Derivate-Special: Die Top-Flop-Strategie auf den DAX hat sich über einen langen Zeitraum bewährt. DER AKTIONÄR zeigt eine Möglichkeit auf, wie sich die Performance zusätzlich steigern lässt.
  • Die neuen Solar-Gewinner: Wer profitiert am meisten von den guten Perspektiven der Solarbranche? Welche Aktien sind jetzt kaufenswert?

Profitieren auch Sie von den besten Aktien-Tipps und verpassen Sie auf keinen Fall die neue Ausgabe des AKTIONÄR (Nr. 50/2014), die hier als digitales ePaper-Magazin für Sie zum Abruf bereit steht.

Übrigens: Abonnenten haben automatisch vollen Zugriff auf die digitale Ausgabe – und zwar unabhängig davon, ob sie das klassische Abonnement (gedruckte Ausgabe + ePaper) oder das digitale Abonnement (ePaper) gewählt haben. Entscheiden auch Sie sich jetzt für ein Abonnement und profitieren sie von den vielen Vorteilen, die exklusiv nur Abonnenten zur Verfügung stehen. Unter anderem werden Sie sofort über alle Änderungen in Deutschlands erfolgreichem Aktiendepot (+1.702 Prozent seit Auflegung) per E-Mail benachrichtigt. Selbiges gilt für das erfolgreiche TSI-Depot sowie das Derivate-Depot. Zudem können Sie alle Ausgaben nicht nur online, sondern auch auf Ihrem iPad, iPhone oder Android-Gerät lesen – wann und wo Sie wollen. Entscheiden Sie sich jetzt für ein Abonnement des AKTIONÄR – Deutschlands großem Börsenmagazin. Hier gelangen Sie zur Übersichtsseite mit allen angebotenen Abonnement-Varianten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Neue Ausgabe: Favoriten für das 2. Halbjahr: Bis zu 50% Kurspotenzial - diese 6 Aktien müssen Sie jetzt kaufen! +++ Tequila, what else? Superdeal: Diageo und Clooney +++ 40%-Tipp: Small Cap vor Comeback +++ Ebenfalls im Heft: Apple, BASF, Barrick Gold, Commerzbank, JinkoSolar!

Geschafft! Das erste Halbjahr ist vorüber, Zeit für ein kleines Zwischenfazit. Die erste Erkenntnis lautet: Börsenweisheiten sind auch nicht mehr, was sie einmal waren. „Sell in May and go away“? Besser nicht in diesem Jahr. Die zweite Erkenntnis lautet denn auch: Der Aktienmarkt ist viel robuster … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Draghi missverstanden? DAX-Turbo gibt Gas

Nach den Aussagen von Mario Draghi gestern sind die Aktienmärkte unter Druck geraten. Inzwischen hat sich der DAX aber wieder erholt und sich deutlich von den Tiefstständen gelöst. Die Ursache: Die EZB sieht sich missverstanden. Draghis Äußerungen seien falsch interpretiert worden. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX bereitet Schmerzen - Ende der Trading-Range?

Der Anstieg auf 12.840 Punkte ist dem DAX am Vortag nicht gut bekommen. Einen Tag später notiert der deutsche Leitindex schon wieder unterhalb der Marke von 12.700 Zählern. Neben der Gewinnwarnung von Schaeffler drücken die gescheiterte STADA-Übernahme und die auf Eis gelegten Fusionspläne bei … mehr