Aixtron
- Maximilian Völkl

Aixtron: Mega-Auftrag aus China – Aktie geht durch die Decke

Die Aixtron-Aktie führt am Donnerstag den TecDAX mit deutlichem Abstand an. Grund für den Kurssprung: Der angeschlagene LED-Ausrüster hat in China einen der größten Aufträge der Unternehmensgeschichte erhalten. 50 MOCVD-Anlagen der neuen Generation sollen geliefert werden.

Der Auftrag sei ein Beleg für die Produktionsausweitung durch die LED-Industrie, teilte Aixtron mit. Die Maschinen werden ab dem vierten Quartal dieses Jahres ausgeliefert. Die Aktie des Spezialmaschinenbauers kletterte nach der Mitteilung um zuletzt mehr als 14 Prozent auf den höchsten Stand seit Mai.

Ein Auftrag in dieser Höhe wird von Experten auf einen Wert im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich geschätzt. Zum Vergleich: Jüngste Zahlen für das gesamte Unternehmen wiesen zum Stichtag 30. Juni einen Anlagen-Auftragsbestand in Höhe von gerade einmal 66,4 Millionen Euro aus.

Für Mutige

Der Großauftrag ist ein gutes Signal für den angeschlagenen Konzern. Nach dem Sprung sind Gewinnmitnahmen zwar wahrscheinlich. Es könnte aber auch der Beginn einer Trendwende sein. Mutige legen ein Abstauberlimit bei 11,00 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsen-Experten: Aixtron kaufen!

Fuchs Kapitalanlagen erklärt, die US-Behörde Committee on Foreign Investment in the United States (CFIUS) möchte die Übernahme der deutschen Aixtron SE durch die chinesische Grand Chip Investment (CGI) wegen „nationaler Sicherheitsbedenken“ verhindern. Der scheidende US-Präsident Barack Obama muss … mehr