Aixtron
- Maximilian Steppan - Volontär

Aixtron-Aktie auf 7-Jahres-Tief – jetzt kaufen?

Mit Drägerwerk und Aixtron führen zwei Werte den TecDAX an, die in vergangenen Monaten heftig unter Druck standen. Doch in der deutlich schlechteren charttechnischen Verfassung befindet sich das Papier des Spezialmaschinenbauers Aixtron.

Seit dem Hoch am 12. Januar 2011 befindet sich der TecDAX-Titel im Abwärtstrend. Ein Analyst nach dem Anderen korrigiert sein Kursziel nach unten. So auch Karsten Iltgen vom Düsseldorfer Bankhaus Lampe. Iltgen hat den Wert der Aktie von sechs auf vier Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Halten" belassen. Nach der Enttäuschung bei Sanan liege die Hoffnung bei dem Spezialmaschinenbauer nun auf dem Non-LED-Geschäft und insbesondere dem aufkommenden OLED-Geschäft, schrieb der Experte in einer Studie. Die Vorhersehbarkeit, wie erfolgreich Aixtron in diesem attraktiven Markt sein kann, sei aber gering.

Finger weg

DER AKTIONÄR rät Anlegern weiterhin von einem Einstieg ab, auch wenn Iltgen ein Potenzial von über 20 Prozent signalisiert. In den vergangenen Wochen hatte die Aktie ein neues 52-Wochen-Tief bei 2,98 Euro markiert und damit sogar die Unterstützung aus dem Jahr 2009 bei 3,01 Euro unterschritten. Zudem rechnen die Analysten mit einem Verlustjahr 2016. Erst 2017 sollte das Unternehmen laut den Schätzungen der Experten in die Gewinnzone zurückkehren, was ein 2017er-KGV von 216 auf dem aktuellen Kursniveau bedeutet.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Aixtron: Der Spatz in der Hand, …

Die Spezialisten des Frankfurter Börsenbrief erinnern an die geschäftlichen Probleme von Aixtron. Die Zahlen für das erste Quartal des laufenden Jahres sind noch immer schwächer als ein Jahr zuvor. Die Lage des auf den Bau von Maschinen zur Leuchtdioden-Fertigung spezialisierten Unternehmens … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Aixtron: Chinesen wollen es, um jeden Preis

Die Sachkenner des Aktionärsbrief erklären: Bei dem Übernahmeangebot des chinesische Investmentfonds Fujian Grand Chip Investment für Aixtron geht es nur um den Transfer von Fachwissen von Deutschland nach China. Fujian Grand Chip offeriert dafür sechs Euro je Aktie des auf den Bau von Maschinen … mehr