Aixtron
- Thomas Bergmann - Redakteur

Aixtron-Aktie mit Cree-Feuer

Der US-LED-Hersteller Cree hat gestern mit seinen Zahlen zum ersten Geschäftsquartal 2012/13 die Märkte positiv überrascht. Die Auswirkungen dieser Nachricht dürften auch hierzulande zu spüren sein. Vor allem Aixtron hat dies bitter nötig.

Die Aktie von Aixtron steht am Mittwoch unter besonderer Beobachtung. Der Grund: Der US-LED-Herstellers Cree berichtete am Vorabend über das erste Quartal des Geschäftsjahres 2012/13 und lieferte ein besser als erwartetes Ergebnis. Nach Börsenschluss an der Wall Street stieg die Cree-Aktie um rund acht Prozent.

Hilfe für Aixtron

Cree verdiente 27 Cent pro Aktie und lag damit einen Cent über den Analystenschätzungen. Auch die Prognose für das zweite Quartal, der Konzern rechnet mit einem Ergebnis von 27 bis 31 Cent pro Aktie, kam laut einem Händler gut an. Der Konsens liege bei 29 Cent.

Für Aixtron kommt die Nachricht gerade rechtzeitig. Nach dem Fall unter die 10-Euro-Marke drohte die Aktie weiter massiv an Boden zu verlieren. Beschleunigt wurde der Abwärtstrend zudem von Kurszielsenkungen aus den Reihen der Analysten.

So hat Aixtron die Chance, die Unterstützung bei 10,00 Euro zurückzuerobern. Dies ist die erste Voraussetzung für eine Bodenbildung. Anschließend muss der TecDAX-Konzern entsprechende Zahlen, um eventuell eine Trendwende einläuten zu können.

Aixtron

Shorts schließen

Anleger, die nach dem Bruch der 10-Euro-Marke auf fallende Kurse gesetzt haben, sollten ihre Short-Positionen schließen. Nach den Cree-Zahlen ist nicht absehbar, wie weit eine technische Gegenreaktion auf die jüngsten Abverkäufe reicht. Trader können eine kleine Long-Position aufbauen, sollten aber berücksichtigen, dass der Abwärtstrend nach wie vor intakt und das Risiko dementsprechend sehr hoch ist.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: