Aixtron
- Marion Schlegel - Redakteurin

Aixtron-Aktie fällt wie ein Stein: Wie gewonnen, so zerronnen - Kunde streicht Bestellung

Der kriselnde Spezialmaschinenbauer Aixtron muss einen herben Rückschlag in China verkraften. Mit dem Kunden San'an Optoelectronics habe man sich auf eine erhebliche Reduzierung des Auftragsvolumens geeinigt, teilte das deutsche Unternehmen am Mittwochabend mit. Die Bestellung wurde von 50 auf drei Maschinen, die bereits geliefert wurden, zusammengestrichen. Anleger zeigten sich entsetzt. die Aktie bricht über 25 Prozent ein.

Trotz beidseitiger Anstrengungen konnten die spezifischen Qualifikationsanforderungen des Kunden nicht erreicht werden. Beide Unternehmen vereinbarten die Fortführung der bestehenden Partnerschaft durch die Zusammenarbeit bei künftigen Anlagengenerationen sowie in anderen Anwendungsbereichen. Aixtron wird den Vertrieb und die Weiterentwicklung der AIX R6-Showerheadtechnologie vorantreiben. Der Fokus liegt nun insbesondere auf den bestehenden Kunden, die entweder die Qualifizierung bereits erreicht haben oder sich noch in Qualifizierung befinden.

Am unteren Ende der Prognose

Der Spezialmaschinenbauer rechnet nun nur noch mit dem Erreichen des unteren Endes der ursprünglichen Umsatzprognose für 2015 von 190 bis 200 Millionen Euro. Experten waren bisher von 195,2 Millionen Euro ausgegangen. Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet Aixtron nunmehr einen Umsatz in ähnlicher Höhe wie für 2015. Am Ziel, beim Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) in der zweiten Hälfte des laufenden Jahres die Gewinnschwelle zu erreichen, hält Aixtron aber fest. Die Ergebnisse für das laufende Geschäftsjahr werden wie geplant am 23. Februar 2016 bekanntgegeben.

DER AKTIONÄR hatte bereits zuletzt weiterhin zur Vorsicht bei der Aktie von Aixtron geraten. Dies gilt auch weiterhin. Nach dem jüngsten Kursrutsch rücken sogar die Jahrestiefs bei 4,76 Euro wieder in den Fokus.

(Mit Material von dpa-AFX)


Lassen Sie sich niemals vom Finanzmarkt verunsichern!

Jetzt aber!

Autor: Town, Phil
ISBN: 9783941493261
Seiten: 336
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Phil Town ist wieder da! Nach dem Erfolg seines Bestsellers "Regel Nummer 1" widmet er sich jetzt den Börsen im Zeichen der Finanzkrise, frei nach dem Motto "Jetzt aber!"

Sein Tipp: Lassen Sie sich niemals vom Finanzmarkt verunsichern! Die Börse hält zu jeder Zeit viele Chancen für clevere Anleger bereit, man muss sie nur erkennen. Genau dabei will Town seinen Lesern helfen. Er zeigt ihnen, wie sie die Gunst der Stunde nutzen, unterbewertete Aktien finden und ein Ver-mögen verdienen können. Unterstützt vom Wissen des ehemaligen Elitesoldaten und heutigen Multimil-lionärs können Privatanleger auf Schnäppchenjagd gehen. Town verrät seinen Lesern, wie man unterbe-wertete Aktien findet und mit ihnen bis zu 30 Prozent Jahresrendite einfahren kann. Und das ganz unab-hängig davon, was am Markt passiert.

Lernen auch Sie von Phil Town, wie man erfolgreich an der Börse investiert!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsen-Experten: Aixtron kaufen!

Fuchs Kapitalanlagen erklärt, die US-Behörde Committee on Foreign Investment in the United States (CFIUS) möchte die Übernahme der deutschen Aixtron SE durch die chinesische Grand Chip Investment (CGI) wegen „nationaler Sicherheitsbedenken“ verhindern. Der scheidende US-Präsident Barack Obama muss … mehr