Aixtron
- Martin Weiß - stellv. Chefredakteur

Aixtron-Aktie: Weshalb jetzt der optimale Kaufzeitpunkt ist

Für die LED-Branche war 2012 bislang ein Jahr zum Abhaken. Für das vierte Quartal rechnen die ersten Analysten aber mit einem kräftigen Anstieg bei der Nachfrage. In diesem Fall dürfte auch bei Aixtron der Knoten platzen.

Was die LED-Industrie betrifft, gilt 2012 bislang das Motto: "Land unter". Die Hersteller litten im ersten Halbjahr unter massiven Überkapazitäten, dennoch sind die Preise für LED-Leuchten nicht schnell genug gefallen, um die Endkunden zum Umstieg auf die neue Technologie zu bewegen. Diese Probleme haben auch Ausrüster wie Aixtron und Veeco hart getroffen und zu einem Einbruch im operativen Geschäft geführt.

Experten rechnen mit Aufschwung

Aixtron und der US-Konzern Veeco Instruments teilen sich bislang den Markt für LED-Produktionsanlagen als Duopoly. Allerdings konnten die Amerikaner im ersten Halbjahr 2012 dank eines besseren Kunden-Mix kräftig zulegen. Laut Veeco stieg der Marktanteil auf 62 Prozent nach 54 Prozent im Vorjahr und 41 Prozent 2010.

Sollten sich Aixtron-Aktionäre Sorgen machen? Uwe Schupp glaubt, dass Aixtron, angefeuert von steigenden Auftragseingängen, den Rückstand in der zweiten Jahreshälfte wett machen wird. In seiner Studie vom Wochenbeginn (Kaufen, Kursziel 17 Euro) verweist der Analyst der Deutschen Bank zudem auf den planmäßigen Verlauf eines Geschäfts mit einem koreanischen Hersteller von DRAM-Speichern. Schupp hat nachgerechnet und kommt zu dem Ergebnis, dass der Deal Aixtron mehr als 100 Millionen Dollar in die Kassen spülen könnte.

http://www.deraktionaer.de/upload_beitrag/Grafik_1_912707.jpg

Insgesamt rechnet der Analyst für das Gesamtjahr mit Umsätzen von 239 Millionen Euro und einem Verlust von 0,17 Euro/Aktie. An der Prognose gemessen, müsste Aixtron in H2 auf einen Umsatz von rund 152 Millionen Euro kommen.

http://www.deraktionaer.de/upload_beitrag/Grafik_2_912706.jpg

Die kurzfristigen Aussichten für die Aixtron-Aktie erscheinen demnach günstig, das Schlimmste ist offenbar überstanden. Langfristig ist die Sache ohnehin klar: Die LED wird herkömmliche Leuchtmittel nach und nach ablösen. Wie hoch das Potenzial für Ausrüster wie Aixtron ist, verdeutlicht die Grafik unten (ausgerechnet von Veeco).

http://www.deraktionaer.de/upload_beitrag/Grafik_LichtLED-Markt_912496.jpg

DER AKTIONÄR ist seit Langem positiv für Aixtron eingestellt und hält an der Einschätzung fest. Die Branche steht vor einem neuen Wachstumszyklus und das sollte sich spätestens ab Q4 2012 beziehungsweise Q1 2013 in den Geschäftszahlen widerspiegeln. Anleger sollten das attraktive Kursniveau zum Einstieg nutzen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: