Aixtron
- Martin Weiß - Leitender Redakteur

Aixtron: With a little help from your friends

Rückenwind für den angeschlagenen LED-Anlagenbauer: Der US-Wettbewerber Cree hat besser als erwartete Quartalszahlen gemeldet. Die Aktie schoss im Anschluss an die Meldung in die Höhe und liefert damit Aixtron wichtige Impulse.

Cree meldete am Dienstag nach Ende des regulären US-Handels einen Quartalsgewinn von 19,8 Millionen Dollar und Umsätze von 243 Millionen Dollar. Beide Werte liegen zwar deutlich unter denen des vergleichbaren Vorjahreszeitraums, übertrafen die Prognosen der Analysten aber dennoch. Die Anleger reagierten erleichtert: Cree verteuerte sich nachbörslich um 9,6 Prozent auf 32 Dollar, nachdem sie bereits während des Präsenzhandels rund zehn Prozent zugelegt hatten.

Aixtron im Sog nach oben

Von der Nachricht aus Übersee profitiert am Mittwoch Aixtron. Die Aktien des westdeutschen Anlagenbauers schraubt sich um 3,7 Prozent in die Höhe und kostet nun 18 Euro.

Die Angst vor einer nachlassenden Nachfrage nach LEDs - und damit verbunden nach Produktionsanlagen - hat die Aixtron-Aktie allein seit Anfang Juli 30 Prozent an Wert gekostet. In den letzten Tagen hatte sich die Talfahrt trotz solider Geschäftszahlen und einer Reihe von positiven Analystenkommentaren sogar beschleunigt.

Jetzt dreht sich der Wind - zumindest vorerst. Charttechnisch befindet sich das Papier in einem intakten (und steilen) Abwärtstrend, der erst mit dem Sprung über die 19-Euro-Marke verlassen wird. Fundamental ist Aixtron weiter ein echtes Schnäppchen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: