Aixtron
- Martin Weiß - stellv. Chefredakteur

Aixtron: Coba treibt Aktie an

Die Analysten der Commerzbank halten den LED-Spezialisten Aixtron für attraktiv bewertet. In einer Studie erneuern sie ihre Einstufung mit "Kaufen". Das Kursziel beträgt unverändert 14 Euro.

Hat der LED-Maschinenbauer das Schlimmste überstanden? Zumindest hat das Papier im Dezember kein neues Tief markiert. Am letzten Handelstag der Woche verteuert sich die Aktie um 0,8 Prozent auf 9,50 Euro und nährt damit die Hoffnung auf eine Bodenbildung. Die Anleger reagieren mit ihren Käufen auf positive Kommentare der Commerzbank zu dem Unternehmen.

Frische Impulse aus Asien

Die Regierung in Taiwan plant offenbar den massiven Einsatz von LEDs in der Straßenbeleuchtung. Demnach sollen 2012 bis zu 250.000 LED-Anlagen herkömmliche Leuchten ersetzen. Um die Ziele zu erreichen, sollen die entsprechenden Subventionen erhöht werden.

Thomas Becker bewertet die Nachricht zwar positiv, hält es aber für unwahrscheinlich, dass sich die Entwicklung kurzfristig in einer höheren Nachfrage nach MOCVD-Anlagen niederschlägt. Die auch als Reaktoren bezeichneten Maschinen werden bei der Produktion von LEDs eingesetzt.

Becker belässt Aixtron deshalb auf "Kaufen" mit Kursziel 14 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michael Schröder | 0 Kommentare

Aixtron: Nächste 40%-Rallye im Anflug?

Die Aixtron-Aktie steuerte Ende 2018 wie viele Wettbewerber auf ein neues Jahrestief zu. An der fundamentalen Situation hat sich bei dem Spezialanlagenbauer in den letzten Wochen aber nichts geändert. Das Marktumfeld ist von großer Unsicherheit geprägt. Die Gesellschaft profitiert aber von der … mehr
| Michael Schröder | 0 Kommentare

Trotz Apple-Schock: Aixtron jetzt wieder abstauben

Die Aixtron-Aktie steuerte Ende 2018 ähnlich wie viele Wettbewerber auf ein neues Jahrestief zu. An der fundamentalen Situation hat sich bei dem Spezialanlagenbauer in den letzten Wochen aber nichts geändert. Die Gesellschaft profitiert von der weltweit zunehmenden Marktdurchdringung neuer Display- … mehr