Aixtron
- Thomas Bergmann - Redakteur

Aixtron: Analyst glaubt nicht an Guidance

Hauck & Aufhäuser geht davon aus, dass Aixtron seine Prognose für das Geschäftsjahr 2011 nicht einhalten kann. Trotzdem sieht der zuständige Analyst hohes Kurspotenzial für die Aktie. Werden die Short-Seller gegrillt?

Tim Wunderlich, Analyst bei Hauck & Aufhäuser, bezweifelt, dass Aixtron seine Prognosen erfüllt. Dementsprechend kürzt er das Kursziel für den deutschen Anlagenbauer. Seine Empfehlung lautet aber weiterhin auf "Kaufen".

Die Visibilität der Auftragseingänge ist schlechter, chinesische Kunden könnten Aufträge stornieren - für Wunderlich ist es unwahrscheinlich, dass Aixtron die selbst gesteckten Prognosen erreicht. Das Unternehmen mit Schwerpunkt LED hat einen Umsatz von 800 bis 900 Millionen Euro für dieses Jahr prognostiziert. Die Konsensschätzung aller Analysten lautet derzeit auf 833 Millionen Euro.

Kursziel auf 20 Euro korrigiert

Trotzdem empfiehlt Wunderlich die Aktie zum Kauf. Er sieht den fairen Wert bei 20 Euro nach zuvor 24 Euro. Dies entspräche einem Kurszuwachs von knapp 50 Prozent.

Wunderlichs Kollegen von der Berenberg Bank sehen wegen der begrenzten Visibilität kurzfristig ebenfalls mehr Risiken. Außerdem notiere der Konzern immer noch deutlich über dem Buchwert von etwa neun Euro. Dennoch ist Aixtron auch für die Berenberg Bank auf lange Sicht eine günstige Gelegenheit. Andere Analysten sehen das Unternehmen sogar als attraktives Übernahmeziel.

Viele Shortys

Laut Data Explorers und Bloomberg ist Aixtron die Aktie im weltweiten Chip- und Chipausrüster-Markt mit dem zweithöchsten Anteil von Short-Sellern am Streubesitz. Demnach liegt die Quote bei rund 45 Prozent. Was auf den ersten Blick ein negatives Bild liefert, könnte sich im Nachhinein als das Gegenteil herausstellen. Sollte sich die Aktie einmal kräftig erholen, könnten die Short-Seller aus der Aktie herausgepresst (sogenannter Short-Squeeze) und so die Aufwärtsdynamik beschleunigt.

Abwärtstrend intakt

Die Aixtron-Aktie befindet sich nach wie vor in einem Abwärtstrend. Erst gestern hat es ein neues Zwischentief gegeben. Da die kurzfristigen Risiken noch erheblich sind, sollte mit einem Neueinstieg noch abgewartet werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: