Lufthansa
- DER AKTIONÄR

Air Berlin: Ryanair-Chef sieht Untergang der deutschen Airline

Michael O´Leary mit düsteren Aussichten

Michael O´Leary, Chef des Billigfliegers Ryanair, malt eine düstere Zukunft von der Branche. Er prognostiziert aufgrund der immer höheren Treibstoffkosten - hervorgerufen durch den hohen Ölpreises - dass eine Pleitewelle den Flugsektor überschwemmen wird. Nach seiner Ansicht steckt besonders Air Berlin in großer Not. Laut O´Leary besteht in fünf Jahren der deutsche Markt nur noch aus Lufthansa und Ryanair. Air Berlin selbst wies die Aussagen von O´Leary als "Quatsch" zurück.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Gegenwind von der Deutschen Bank

In einem freundlichen Marktumfeld können fast alle 30 DAX-Titel zulegen. Mit den Anteilscheinen der Lufthansa geht es allerdings nach unten. Der Hauptgrund hierfür dürfte eine neue Analystenstudie aus dem Hause Deutsche Bank sein, die die Aussichten für den Flugsektor nun grundsätzlich skeptischer … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Das klingt wirklich gut …

Die Lufthansa hat am Freitag eine neue Präsentation veröffentlicht. In dieser gab es zahlreiche interessante, aber größtenteils bereits bekannte Informationen über die Geschäftsentwicklung und den Ausblick von Europas größter Airline. Doch eine Zahl sorgte bei den Marktteilnehmern für eine positive … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Fast 40 Prozent Kurspotenzial

Die Lufthansa hat gestern ihre Verkehrszahlen für Dezember sowie das Gesamtjahr 2018 vorgelegt. Daraus geht hervor, dass die Kranich-Airline mit 142,3 Millionen beförderten Passagieren (zehn Prozent mehr als im Vorjahr) erneut die Nummer 1 in Europa war. Allerdings gab es bei der Vorlage der … mehr