Air Berlin
- DER AKTIONÄR

Air Berlin: Nettoverlust erhöht sich (Interview mit U. Hüttmeyer, CFO)

Unter dem Radar

Die Fluggesellschaft ist im 1. Quartal bei steigenden Durchschnittserlösen tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Der Nettoverlust sei in den ersten drei Monaten auf 41,3 Mio EUR gestiegen (Vj.: -31,1 Mio) gestiegen, teilte der Konzern mit. Das EBIT verschlechterte sich auf -60,7 Mio EUR. Der Gesamtumsatz kletterte um 66,6% auf 373,1 Mio EUR. Im Interview: Ulf Hüttmeyer, CFO bei Air Berlin

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Bieterschlacht um Air Berlin – jetzt zugreifen?

Der Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl bietet für die insolvente Fluglinie Air Berlin nun 500 Millionen Euro. Die Aktie legt im Zuge der Meldung im frühen Handel um satte 14 Prozent zu. Einige Zocker setzen offenbar darauf, dass sich um Air Berlin eine regelrechte Bieterschlacht entwickelt. Lohnt sich … mehr