ADVA Optical
- Martin Weiß - stellv. Chefredakteur

ADVA Optical Alktie: Vor dickem Kaufsignal

Die Aktie des Telekomausrüsters zählt seit Ende Juni mit einem Plus von 40 Prozent zu den stärksten Papieren im TecDAX. Zuletzt war es zwar etwas ruhiger um ADVA geworden, doch damit könnte es jetzt endgültig vorbei sein.

DER AKTIONÄR hat bereits Ende vergangener Woche auf die aussichtsreiche Charttechnik bei ADVA Optical hingewiesen. Nach einer längeren Konsolidierungsphase seit Mitte Juli nimmt das im TecDAX gelistete Papier wieder Fahrt auf. Am Dienstag schloss ADVA 1,1 Prozent fester bei 5,30 Euro und klebt nun regelrecht an einem wichtigen horizontalen Widerstand.

Anlauf auf Jahreshoch

Der Chart verdeutlicht das Potenzial des Titels. Gelingt der Ausbruch über die 5,30er-Marke, ist mit einem zügigen Anlauf auf das Jahreshoch bei 5,69 Euro zu rechnen.

Ein Blick auf den längerfristigen Chart (3 Jahre) zeigt, dass die Aktie ausreichend Luft nach oben besitzt. Im Frühjahr 2011 markierte ADVA nach einer fulminanten Rallye bei 7,90 Euro ein Mehrjahreshoch – das ist die Zielmarke, sollte es jetzt zu einem Break kommen. 

Nach unten abgesichert

Eine solide Unterstützung findet sich bei 4,70 Euro. Hier verläuft eine Kreuzunterstützung aus langfristiger Aufwärtstrendlinie und horizontaler Unterstützung. Bereits investierte Anleger bleiben dabei. Auch für einen Neueinstieg ist es noch nicht zu spät. Ein Stopp bei 4,65 Euro sichert sich Position nach unten ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: