Adva AG Optical Networking
von Michael Schröder - Redakteur

ADVA Optical: Mit Volldampf zum Kaufsignal

ADVA Optical hat in den letzten Tagen unter dem schwachen Ausblick eines Wettbewerbers gelitten. Aus charttechnischer Sicht scheint der Rücksetzer mit dem heutigen Kurssprung aber abgearbeitet. Die Aktie des Netzwerkzulieferers sollte nun wieder Kurs auf die 5-Euro-Marke nehmen.

DER AKTIONÄR hat bereits erklärt, dass die Aktie von ADVA Optical den seit einem Jahr bestehenden Abwärtstrend endgültig ad acta legen und wieder deutlich höhere Notierungen ansteuern dürfte.

Starkes Kaufsignal

Am großen Bild hat sich nichts geändert. Das inverse SKS-Muster könnte sich zu einer rechten Schulter einer weitaus größeren Formation entwickeln. Seit Mai 2011 deutet sich eine breite SKS-Umkehrformation an, die bei Kursen oberhalb von 4,75 Euro aktiviert wird. Als Kursziel dieses Musters lässt sich der Bereich um 6,50 Euro ableiten. Damit wäre auch das Gap von April 2011 wieder geschlossen, mit dem die Abwärtsbewegung seit dem Hoch bei 7,75 Euro Fahrt aufgenommen hat. Mit dem Ausbruch über die 4,75-Euro-Marke würde sich ein starkes Kaufsignal ergeben.

Rücksetzer beendet

Auch kurzfristig ist weiter alles im Lot. Die Aktie hat in den letzten Tagen unter dem enttäuschenden Ausblick für das erste Geschäftsquartal des Wettbewerbers Juniper Networks gelitten. Mit dem heutigen Kursanstieg dürfte der jüngste Kursrücksetzer auf den ehemaligen Widerstand im Bereich um 4,00 Euro beendet sein.

Depotwert im Höhenflug

Investierte Anleger sollten bei dem Real-Depot-Wert kein Stück aus der Hand geben. Der Turnaround bei der Aktie hat erst begonnen. Oberhalb von 4,75 Euro dürfte die Dynamik noch einmal zulegen.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte:

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.