ADVA Optical
- Stefan Limmer - Redakteur

ADVA Optical: Ausblick belastet – Aktie unter Druck

ADVA Optical hat Zahlen für das Schlussquartal 2012 bekannt gegeben. Das schlechte Ergebnis und auch der Ausblick auf das laufende Quartal haben die Anleger enttäuscht. Der TecDAX-Titel gerät am Donnerstag vorbörslich unter Druck.

Der Netzwerkausrüster ADVA Optical erzielte im vierten Quartal 2012 einen bereinigten operativen Gewinn in Höhe von 4,8 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht dies einem Rückgang um 35 Prozent. Der Umsatz ist um rund vier Prozent auf 80,3 Millionen Euro gesunken. Im Jahr 2012 profitierte ADVA Optical hauptsächlich vom positiven Geschäftsverlauf der ersten sechs Monate. Aufs Gesamtjahr gerechnet kletterte der Umsatz um sechs Prozent auf insgesamt 330 Millionen Euro. Der bereinigte operative Gewinn stieg im Vergleich zu 2011 von 17,2 auf 21,8 Millionen Euro.

Trüber Ausblick

Nach dem schlechten vierten Quartal 2012 ist auch im ersten Quartal 2013 ist noch keine Besserung in Sicht. ADVA Optical hat weiterhin mit einer Nachfrageschwäche zu kämpfen haben. Das Unternehmen rechnet mit einem operativen Verlust. Zudem dürfte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum weiter zurückgehen. Die Anleger reagieren enttäuscht auf die vorgelegten Zahlen und den Ausblick. Vorbörslich gerät ADVA Optical am Donnerstag stark unter Druck.

Finger weg

Im Handelsverlauf dürfte sich daher die angeschlagene Chartsituation der Aktie weiter eintrüben. Rutscht der Kurs unter die 4,20-Euro-Marke, droht ein weiterer Abverkauf bis zur 4-Euro-Marke. Erst dort verläuft die nächste Unterstützung. Anleger sollten daher vorerst die Finger von der Aktie lassen. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: