Adler Real Estate
- Thomas Bergmann - Redakteur

Heißer Übernahmekandidat - schon 14% im Plus!

Übernahmespekulationen beflügeln am Donnerstag die Aktie von Adler Real Estate. Kurz nach 14 Uhr notiert die Immobiliengesellschaft auf Xetra 4,4Prozent höher bei 13 Euro. Händlern zufolge kursieren derzeit Gerüchte am Markt, wonach der Wettbewerber TAG Immobilien seine Fühler nach Adler ausstrecken könnte. Genau diese Spekulation hatte DER AKTIONÄR in seiner Ausgabe 22/16 aufgemacht.

Perfekte Symbiose

Geradezu perfekt würden nach Einschätzung des AKTIONÄR die TAG Immobilien AG und Adler zusammenpassen. Erstens haben beide Unternehmen ihren Sitz in Hamburg. Zweitens ist die geografische Verteilung der jeweiligen Wohnungen nahezu deckungsgleich. Drittens weisen die Portfolios der beiden Firmen eine ähnliche (geringe) Qualität auf. So liegt der Buchwert bei Adler bei 737 Euro pro Quadratmeter, TAG weist einen Wert von 745 Euro aus. Schlussendlich ließe sich durch einen Zusammenschluss die Finanzierungsstruktur von Adler deutlich verbessern, die mit Finanzierungskosten von rund vier Prozent und einem LTV (Loan-to-Value) von 67 Prozent kaum schlechter geht.

Dass die TAG bei einer Fusion den Käufer gibt, versteht sich von selbst. Die TAG-Aktie notiert etwa 15 Prozent über dem Net Asset Value, das Adler-Papier hingegen wird mit einem 30-prozentigen Abschlag auf den für 2016 geschätzten Substanzwert gehandelt.

Undurchsichtige Aktionäre

Damit ein Deal über die Bühne geht, müsste die TAG die – möglicherweise streitlustigen – Adler-Großaktionäre mit ins Boot holen. Dies sind der Schweizer Immobilieninvestor Klaus Wecken (23,1 Prozent), der Österreicher Cevdet Caner, der über Mezzanine IX Investors indirekt beteiligt ist (21,8 Prozent), Thomas Bergander aus Berlin (6,6 Prozent) sowie der Israeli Teddy Sagi, der allein eine Wandelanleihe über 175 Millionen Euro gezeichnet hat. Sie alle werden kaum zum aktuellen Kurs verkaufen, sondern eher im Bereich des 2016er-NAV.

Heiße Immobilienwette

Eine Übernahme von Adler gestaltet sich zwar angesichts der Aktionärsstruktur schwierig. Es ist aber durchaus möglich, dass es die TAG auf einen Versuch ankommen lassen wird. Die Adler-Aktie hat zwar schon 14 Prozent seit Kaufempfehlung in Ausgabe 22/16 gemacht, weitere Kursgewinne erscheinen aber möglich.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: