Adidas
- Andreas Deutsch - Redakteur

Adidas wächst langsamer - war’s das jetzt?

Wenn die Börse verwöhnt ist, reicht es nicht aus, die Erwartungen zu treffen. Dann muss mehr her. Das bekommt Adidas am Donnerstag zu spüren. Nach den Zahlen für das dritte Quartal knickt die Aktie im frühen Handel ein.

Adidas hat im dritten Quartal 2017 den Umsatz um zwölf Prozent auf 5,7 Milliarden Euro gesteigert. Die Analysten hatten mit zwölf bis 14 Prozent gerechnet. Der Gewinn legte um mehr als ein Drittel auf 549 Millionen Euro zu.

Besonders stark läuft es für Adidas nach wie vor in Amerika. Dort steigerte der Konzern den Umsatz um 23 Prozent. Allerdings lag Adidas damit unter dem Wert vom zweiten Quartal von 26 Prozent plus.

In China steigerte Adidas den Umsatz um fast 30 Prozent auf gut eine Milliarde Euro.

Auch wenn das Tempo etwas nachlässt: Positiv ist in jedem Fall die Entwicklung beim Gewinn. Die operative Marge kletterte im Berichtszeitraum um 2,7 Prozentpunkte auf 14 Prozent.

Die Gesamtjahresziele bestätigte Kasper Rorsted: Adidas erwartet weiterhin, dass der Umsatz währungsbereinigt zwischen 17 und 19 Prozent steigen wird. Der Gewinn aus den fortgeführten Geschäftsbereichen wird sich Prognosen zufolge um 26 bis 28 Prozent auf einen Wert zwischen 1,36 Milliarden und 1,39 Milliarden Euro erhöhen.

Ziel bleibt 210 Euro

Auch wenn der Markt am Donnerstag etwas enttäuscht auf die Zahlen reagiert: Adidas wächst weiter stark und ist auf dem besten Weg, sich in Sachen Margen Nike zu nähern. Und genau darum geht es ja primär: um mehr Profitabilität. Trotzdem schreit der Chart derzeit nicht „Kauf mich“. Langfristig orientierte Anleger bleiben aber investiert.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas vor Kaufsignal - 33 Prozent Kurspotenzial

Nachdem Adidas bereits 2018 zu den wenigen deutschen Blue Chips gehörte, die Gewinne abgeworfen haben, geht es im neuen Jahr positiv weiter. Das liegt zum einen daran, dass das Unternehmen immer noch günstig bewertet ist. Zum anderen läuft es für das einstige Sorgenkind Reebok offenbar deutlich … mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas: Es läuft - endlich!

Adidas-CEO Kasper Rorsted verbreitet Optimismus in Sachen Reebok. Er sei zuversichtlich, dass die US-Tochter auch in drei Jahren zum Konzern gehören werde, da es gut laufe, so Rorsted zur Welt. Das hören die Anleger gern: Die Adidas-Aktie gehört am ersten Handelstag 2019 zu den wenigen Gewinnern im … mehr