Puma
- Andreas Deutsch - Redakteur

Adidas und Puma: Einmal Kursrutsch, einmal Megakaufsignal

Deutschlands Sportartikelhersteller stehen am Freitag im Fokus der Börsianer. Bei Adidas ist erst mal die Luft raus, bei Puma könnte die Party jetzt erst anfangen.

Die Puma-Aktie legt am Freitag um 4,5 Prozent auf 235,50 Euro zu und gehört damit zu den Top-Gewinnern am Aktienmarkt. Mit dem Kurssprung klettert die Aktie auf den höchsten Stand seit Ende 2013. Der Ausbruch über die Marke von 230 Euro, die zuletzt zweimal einen weiteren Anstieg ausgebremst hatte, habe offensichtlich neue Käufer angelockt.

Der Handel in den Papieren des Sportartikelherstellers ist geprägt von dem geringen Streubesitz - lediglich zwei Millionen Aktien sind frei handelbar. 86 Prozent der Anteile gehören der französischen Kering-Gruppe. Dünne Handelsbücher erleichtern starke Kursbewegungen.

In der Vergangenheit war immer wieder darüber spekuliert worden, was Kering mit Puma vorhat. Zunächst hieß es, Kering könnte sich von Puma trennen. Andere vermuteten, dass es einen Squeeze-out geben könnte.

Unterdessen gehört die Adidas-Aktie am Freitag zu den Verlierern. Kursbewegende Nachrichten gibt es keine, die Kursschwäche geht auf die allgemeine Marktschwäche zurück.

Trotz des Minus‘ von 1,7 Prozent hat sich am Adidas-Chartbild nicht viel geändert. Der seit September 2015 gültige Aufwärtstrend verläuft aktuell bei 121,50 Euro, die 200-Tage-Linie verläuft bei 113 Euro. Noch hat die Adidas-Aktie also einen sehr komfortablen Puffer.

Was tun?

Erweist sich der Ausbruch bei Puma als nachhaltig, sind schon bald Kurse um 260 Euro drin. Bei Adidas gilt weiterhin die Devise: The trend is your friend. Wer investiert ist, bleibt dabei und beachtet den Stopp bei 130 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)


 

Gierig. Verliebt. Panisch.
 

Autor: Jessica Schwarzer
ISBN: 9783864702143
Seiten: 240
Erscheinungsdatum: 15. Oktober 2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Der größte Feind eines jeden Anlegers schaut ihm jeden Morgen aus dem Spiegel entgegen. Lernen Sie jetzt, wie Sie sich auf dem Weg zum Wohlstand nicht mehr selbst im Weg stehen! Unsere Psyche spielt uns gerne Streiche. Auch an der Börse stolpern wir regelmäßig über mentale Fallstricke. Sind wir im Plus, wollen wir dieses Gefühl konservieren – und verkaufen viel zu früh. Sind wir im Minus, wollen wir es nicht wahrhaben und bleiben auf Verlusten so lange sitzen, bis aus einem kleinen Minus ein dicker Krater im Depot geworden ist. Keine Bange – so geht es den meisten. Schuld sind Emotionen wie Gier, Panik, Verliebtheit oder Ignoranz, die auch vor unserem Geld nicht haltmachen. Handelsblatt-Journalistin Jessica Schwarzer zeigt in ihrem neuen Buch, in welche Psychofallen Anleger am häufigsten tappen und mit welchen Mitteln sie sich vor sich selbst schützen können.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Stefan Limmer | 0 Kommentare

Puma: Short-Empfehlung meldet Gewinneinbruch

Puma hat die Ergebnisse für das abgelaufene Geschäftsjahr veröffentlicht. Der Sportartikelhersteller muss hohe Einbußen beim Gewinn verkraften. Auch die Aktionäre bekommen die schlechte Geschäftsentwicklung zu spüren. Die Dividende soll drastisch gekürzt werden. mehr