Adidas
- Maximilian Völkl

Adidas: Talfahrt geht weiter – Aktie erneut unter Druck

Der Abwärtstrend bei Adidas setzt sich fort. Die leichte Erholung der vergangenen Wochen ist bereits wieder Geschichte. Am Donnerstag zählt die Aktie des Sportartikelherstellers vielmehr erneut zu den schwächsten Werten im DAX. Das Analysehaus Warburg Research hat derweil eine aktuelle Studie zu dem Titel veröffentlicht.

Analyst Jörg Frey hat die Einstufung für Adidas vor Zahlen auf „Hold“ mit einem Kursziel von 61 Euro belassen. Am 6. November präsentiert Adidas die Zahlen für das dritte Quartal. Der Experte rechnet dabei mit einem weiteren zweistelligen Gewinnrückgang. Nach neun Monaten erwartet er einen Überschuss von 615 Millionen Euro. Der Jahresausblick dürfte daher bestätigt werden. Für 2015 ist der Experte allerdings vorsichtig.

Im Durchschnitt rechnen die von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten bei Adidas im dritten Quartal mit einer Umsatzsteigerung von 3,9 auf 4,0 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Beim Gewinn wird hingegen mit einem Rückgang von 1,51 auf 1,27 Euro je Aktie gerechnet.

Abwarten

Im Bereich zwischen 56 und 57 Euro versucht die Adidas-Aktie weiterhin einen Boden auszubilden. Nach wie vor verliert der DAX-Titel an schwachen Gesamtmarkttagen überdurchschnittlich viel. Ein Neueinstieg bietet sich deshalb noch nicht an. Anleger sollten zuerst eine nachhaltige Trendwende und die Quartalszahlen abwarten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas: Eiskalte Rache

Amer Sports aus Finnland will den etablierten Sportartikelhersteller ans Leder. Dabei spielt ausgerechnet ein alter Bekannter eine wichtige Rolle: die ehemalige Adidas-Tochter Salomon. mehr