Adidas
- Maximilian Völkl

Adidas mit Knalleffekt – Aktie an DAX-Spitze

Am Donnerstag setzt sich die Talfahrt des DAX im frühen Handel fort. Einzig die Aktie des Sportartikelherstellers Adidas wehrt sich gegen den negativen Trend und kann deutlich zulegen. Der Grund dafür ist einfach: Die Herzogenauracher haben die Prognose für das laufende Geschäftsjahr angehoben.

Der währungsbereinigte Umsatz sowie das Betriebsergebnis sollen in diesem Jahr zweistellig zulegen. Bislang war Adidas nur von einem Wachstum im hohen einstelligen Bereich ausgegangen. Für das abgelaufene Geschäftsjahr 2015 hat der Konzern seine eigenen Ziele ebenfalls übertroffen. Vor allem der starke Schlussspurt stimmt zuversichtlich für die Zukunft.

Nach ersten Berechnungen kletterte der Umsatz im Gesamtjahr um 16 Prozent auf 16,9 Milliarden Euro. Die Erwartungen der Analysten wurden damit übertroffen. Ebenfalls positiv: Der Gewinn aus fortgeführtem Geschäft legte um zwölf Prozent auf 720 Millionen Euro zu. Herausgerechnet sind bei dieser Kenngröße Wertberichtigungen in Höhe von 34 Millionen Euro im Zusammenhang mit Russland und Lateinamerika. Die endgültigen Zahlen will Adidas am 3. März vorlegen.

Starker Impuls

Im Gegensatz zu vielen anderen Papieren hält sich die Adidas-Aktie in den vergangenen Wochen sehr stark. Ab Oktober soll der neue Konzernchef Kasper Rorsted für frischen Wind sorgen, zuvor dürften lukrative Sportereignisse wie die Fußball-EM oder die Olympischen Spiele für gute Geschäfts sorgen. Trotz der starken Konkurrenz von Branchenführer Nike bleibt die Adidas-Aktie attraktiv. Investierte Anleger bleiben mit einem Stopp bei 78 Euro an Bord.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: