Adidas
- Andreas Deutsch - Redakteur

Adidas: Korrektur? Einstieg!

Die Adidas-Aktie zählt am Montag zu den Top-Gewinnern im DAX. Die jüngsten Abschläge haben mehrere Anleger zum Einstieg genutzt. Die Analysten werden zunehmend skeptisch, doch der Aufwärtstrend ist völlig intakt.

Am Nachmittag gewinnt die Adidas-Aktie knapp zwei Prozent auf 147,25 Euro. Damit hält sie die 200-Tage-Linie und die 90-Tage-Linie weiter auf Distanz. Auch der Aufwärtstrend ist weit entfernt, derzeit verläuft er bei 123 Euro.

Doch der Ton der Analysten wird rauer. Die britische Investmentbank HSBC sieht bei Adidas die Zeit für eine Atempause gekommen. In den vergangenen zwölf Monaten habe sich der Adidas-Kurs mehr als verdoppelt, während die Papiere des US-Konkurrenten Nike um lediglich sechs Prozent zugelegt hätten, so HSBC-Analyst Antoine Belge. Die Konsensschätzungen für Adidas seien um bis zu 30 Prozent gestiegen. Entsprechend sei aus dem 30-prozentigen Bewertungsabschlag gegenüber dem Rivalen ein 20-prozentiger Aufschlag geworden. Wichtige Kurstreiber für die Herzogenauracher seien nun aber bereits eingepreist.

Belge sieht in Adidas nur noch eine Halte-Position, das Kursziel schraubte er aber von 130 auf 162 Euro hoch.

Noch läuft sie

Selten zuvor waren die Erwartungen an einen neuen Konzernchef so immens wie an den neuen Adidas-Vorstandsvorsitzenden Kasper Rorsted. Der frühere Henkel-Chef wird nicht lange Zeit bekommen, um eine erstklassige Strategie vorzulegen, wie Adidas in Zukunft so profitabel werden kann wie Nike. Enttäuscht Rorsted, wird die Adidas-Aktie in den Sinkflug übergehen. Solange der Trend aber intakt ist, bleiben investierte Anleger dabei und setzen den Stopp bei 130 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)


 

Business Adventures

Autor: John Brooks
ISBN:9783864702525
Seiten: 480 Seiten
Erscheinungsdatum: 16. März 2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Wenn Bill Gates in seinem Blog ein Buch zum „besten Wirtschaftsbuch“ kürt und nebenbei erwähnt, dass er es sich vor Jahren von Warren Buffett geliehen hat, dann kommt das dabei heraus: Ein seit Jahren vergriffenes Werk wird wieder zum Bestseller.
„Business Adventures“ wurde erstmals im Jahr 1968 veröffentlicht. Es enthält zwölf Essays des New Yorker-Journalisten John Brooks, in denen dieser beschreibt, wie sich das Schicksal gigantischer Unternehmen durch einen Schlüsselmoment entschied. Sie geben einen zeitlosen und tiefen Einblick in die Mechanismen der Wirtschaft und der Wall Street. Bis vor wenigen Monaten war das Buch jahrelang vergriffen. Dann lobte Bill Gates es über den grünen Klee. Der Rest ist Geschichte. „Business ­Adventures“ schoss umgehend in die Bestsellerlisten. Nun liegt das Werk für die nächste Generation von ­Unternehmern und Anlegern vor.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas: Eiskalte Rache

Amer Sports aus Finnland will den etablierten Sportartikelhersteller ans Leder. Dabei spielt ausgerechnet ein alter Bekannter eine wichtige Rolle: die ehemalige Adidas-Tochter Salomon. mehr