Adidas
- Andreas Deutsch - Redakteur

Adidas: Kursziel deutlich erhöht - Aktie gibt Gas

Die Analysten der Deutschen Bank sind nun deutlich optimistischer für Adidas. Nach dem positiven Analystenkommentar legt die Aktie des Sportartikelherstellers am Mittwoch deutlich zu.

Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien von Adidas von 70 auf 81 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Sportartikelhersteller dürfte zwar zum vierten und zum ersten Quartal wegen temporärer Effekte eher schwache Zahlenwerke vorlegen, schrieb Analyst Michael Kuhn in einer Studie vom Mittwoch. Danach dürften die Ergebnisse des Konzerns aber angetrieben von den Bruttomargen deutlich wachsen. Am Ende des Jahres dürfte der Konzern zudem über erhebliche Barmittel verfügen, womit die Erwartungen der Aktionäre hinsichtlich der Ausschüttungen steigen dürften.

Profis überwiegend optimistisch

Derzeit empfehlen 23 Analysten die Adidas-Aktie zum Kauf. 13 Experten sehen in dem Wert lediglich eine Halte-Position und vier Analysten raten den Anlegern, die Adidas-Aktie zu verkaufen.

Stopp nachziehen

Wer der AKTIONÄR-Empfehlung vom April 2009 gefolgt ist und in Adidas investiert hat, liegt nun 150 Prozent im Plus. Das Kursziel lautet nach wie vor 80 Euro, der Stoppkurs sollte auf 62 Euro nachgezogen werden.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas vor Kaufsignal - 33 Prozent Kurspotenzial

Nachdem Adidas bereits 2018 zu den wenigen deutschen Blue Chips gehörte, die Gewinne abgeworfen haben, geht es im neuen Jahr positiv weiter. Das liegt zum einen daran, dass das Unternehmen immer noch günstig bewertet ist. Zum anderen läuft es für das einstige Sorgenkind Reebok offenbar deutlich … mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas: Es läuft - endlich!

Adidas-CEO Kasper Rorsted verbreitet Optimismus in Sachen Reebok. Er sei zuversichtlich, dass die US-Tochter auch in drei Jahren zum Konzern gehören werde, da es gut laufe, so Rorsted zur Welt. Das hören die Anleger gern: Die Adidas-Aktie gehört am ersten Handelstag 2019 zu den wenigen Gewinnern im … mehr