Adidas
- Marion Schlegel - Redakteurin

Adidas-Aktie: Top-Gewinner im DAX – neuer Hoffnungsschimmer

Noch zu Jahresbeginn hat sich die Aktie von Adidas deutlich erholen können. Anfang August sah es sogar so aus, als könnte das Papier das Jahreshoch, das im Mai dieses Jahres bei 78,05 Euro markiert wurde, überwinden. Dann ging der Aktie jedoch die Luft aus. Im Zuge der allgemeinen Marktschwäche geriet Adidas erheblich unter Druck und rutschte dabei zwischenzeitlich auch unter die Unterstützung bei 66,63 Euro. Am heutigen Freitag hat sich das Papier aber wieder leicht erholen können. Adidas ist mit einem Plus von 0,5 Prozent auf 66,65 Euro der Top-Gewinner im DAX. Ohnehin notieren am frühen Nachmittag nur vier Werte im deutschen Leitindex im grünen Bereich. Neben Adidas ist das Henkel, Infineon und K+S.

Goldman Sachs zuversichtlicher

Adidas profitiert dabei unter anderem von einer Aufstufung durch die US-Investmentbank Goldman Sachs. Die Experten haben den Wert von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 68,10 auf 70,50 Euro angehoben. Die Aktie des Sportartikelkonzerns habe im bisherigen Jahresverlauf schlechter abgeschnitten als der europäische Einzelhandelssektor, begründete Analyst William Hutchings sein neues Votum in einer Studie vom Freitag. Die Risiken aus dem kostenintensiven Umschwung im US-Geschäft und dem stärkeren US-Dollar sowie die Belastungen für die Profitabilität im russischen Markt erschienen mittlerweile im Kurs eingepreist.

Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Adidas nach einer Analystenveranstaltung des Finanzhauses auf "Hold" mit einem Kursziel von 72 Euro belassen. Er wäre nicht überrascht, wenn sich der Sportartikelhersteller von einigen seiner Golfmarken trennen würde, erklärte Analyst Adrian Rott in einer Studie vom Donnerstag.

DER AKTIONÄR empfiehlt investierten Anlegern, bestehende Positionen mit einem Stopp bei 57,80 Euro abzusichern. Neueinsteiger sollten ein positives Signal abwarten.

(Mit Material von dpa-AFX)


Wird Europa wieder brennen?

Flashpoints - Pulverfass Europa

Autor: Friedman, George
ISBN: 9783864703126
Seiten: ca. 400
Erscheinungsdatum: 27.08.2015
Verlag: Plassen Verlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: Neuerscheinung-Lieferung nach Erscheinen

Weitere Informationen zum Buch und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Wird Europa wieder brennen? Politologe und Bestsellerautor George Friedman (»Die nächsten 100 Jahre«) mit kühnen und teilweise beängstigenden Thesen zur Zukunft Europas. George Friedman stellt drei Fragen. 1.: »Wie erreichte Europa seine globale Dominanz in politischer, militärischer, wirtschaftlicher und intellektueller Hinsicht?« 2.: »Was lief schief, sodass Europa diese Dominanz zwischen 1914 und 1945 wegwarf?« 3.: »Wird Europa in Zukunft so aussehen wie in der Friedensperiode, die sich an 1945 anschloss, oder wird es zu seinen historischen Fehlern zurückkehren?« Friedman gibt kluge Antworten auf alle drei Fragen – und liefert spannende Denkanstöße zur Sicherung der Zukunft unseres Kontinents.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas: Eiskalte Rache

Amer Sports aus Finnland will den etablierten Sportartikelhersteller ans Leder. Dabei spielt ausgerechnet ein alter Bekannter eine wichtige Rolle: die ehemalige Adidas-Tochter Salomon. mehr