Adidas
- Marion Schlegel - Redakteurin

Adidas-Aktie: Besser als der Gesamtmarkt nach positiver Analysten-Studie

Die Aktie von Adidas kann sich am Mittwoch im Vergleich zum Gesamtmarkt relativ gut behaupten. Während der DAX 1,5 Prozent auf 9.048,20 Punkte verliert, gibt Adidas 1,2 Prozent auf 57,60 Euro nach. Allerdings musste der Wert in den vergangenen Tagen auch einen wahren Ausverkauf hinnehmen. Grund war die Gewinnwarnung des Sportartikelherstellers in der Vorwoche.

Kaufempfehlung bestätigt
Unterstützung erhält das Papier am heutigen Mittwoch von einer positiven Analystenstudie. Analyst Michael Gorny vom Bankhaus Lampe senkte zwar das Kursziel von 86 auf 73 Euro, er bleibt aber bei seiner Einschätzung „Kaufen“. „Die geringe Visibilität bietet eine günstige Einstiegsmöglichkeit", schreibt er. Den jüngsten Kursabschwung hält er für übertrieben. DER AKTIONÄR rät vor einem Neueinstieg aber eine Stabilisierung abzuwarten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 1 Kommentar

Börsenpunk: Hier platzt die Blase, dort explodiert der Chart: Selbst fahrende Autos, Cannabis & Sport - Tesla, Porsche, Byton, Faurecia, Canopy Growth, Adidas : Mit Spaß und coolen Aktien ins Wochenende

Einfach, schnell, direkt, immer auf den Punkt – das ist der Börsenpunk. Jochen Kauper analysiert, kritisiert, polarisiert. Der Börsenpunk setzt auf die Aktien, die jetzt wichtig sind. Heute geht es unter anderem um China. Chinesische Aktien machen seit längerem auf sich aufmerksam. Der Börsenpunk … mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas: Plötzlich wieder da - und wie!

Viele Anleger hatten Adidas schon abgeschrieben. „Vorerst keine neuen Impulse“, hieß es. „Die Story ist erst mal vorbei.“ Von wegen! Jetzt meldet sich die Aktie eindrucksvoll zurück. Das liegt auch an positiven Aussagen von CEO Kasper Rorsted. mehr