Adidas
- Stefan Limmer - Redakteur

Adidas: Sportliche Leistung

Nach einem neuen Rekordhoch wurde die Adidas-Aktie in den letzten Tagen wieder abverkauft. Die chartechnische Situation ist aber weiterhin hervorragend und der Aufwärtstrend des DAX-Titels bleibt intakt.

Nach einer mehrwöchigen Seitwärtsbewegung erreichte Adidas vor wenigen Handelstagen mit 61,29 Euro ein neues Rekordhoch. Bereits in den letzten vier Monaten legte der DAX-Titel eine sportliche Performance aufs Parkett. Seit Dezember hat der Sportartikelhersteller aus Herzogenaurauch um mehr als 20 Prozent an Wert gewonnen. Im Zuge des schwachen Gesamtmarktes der letzten Tage wurde der Ausbruch auf ein neues All-Time-High zwar wieder abverkauft.

Starkes Momentum

Der Aufwärtstrend ist allerdings immer noch vollständig intakt und der DAX-Titel hat das Momentum auf seiner Seite. Anleger können daher weiterhin auf eine Fortsetzung des Trends spekulieren. Ein Ausbruch über das alte Allzeithoch bei 61,29 Euro sollte weitere Käufer anlocken und zu Anschlussgewinnen führen. Für risikofreudige Anleger eignet sich der Adidas Mini-Long, den DER AKTIONÄR auch in seinem Derivate-Musterdepot führt. Das Papier mit der WKN DZ5 7MF von der DZ Bank hat einen Hebel von 3,9. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Powered by DAF

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Adidas-Aktie: Das sagen die Analysten

Am Freitag hat der große Adidas-Konkurrent Nike seine Zahlen für das vierte Quartal präsentiert. Die hervorragenden Resultate des US-Rivalen sollten auch dem deutschen Sportwarenhersteller Mut machen. Analyst Jürgen Kolb von Kepler Cheuvreux sieht die Daten zumindest als positives Signal. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Adidas: Aktie zu hoch bewertet?

Die Experten der US-Investmentbank Morgan Stanley haben die Aktie des Sportartikelherstellers Adidas erneut unter die Lupe genommen. Das Kursziel für die Papiere der Herzogenauracher wurde zwar leicht angehoben, liegt aber immer noch deutlich unter dem aktuellen Kursniveau des DAX-Titels. mehr