ADIDAS AG O.N.
- DER AKTIONÄR

Adidas: Schiedsgericht soll entscheiden

Vertrag mit DFB auf Prüfstand

Adidas hat ein Schiedsgericht mit der Klärung über die Fortsetzung der Ausrüster-Partnerschaft mit dem Deutschen Fußballbundbeauftragt. Adidas habe sich in den vergangenen Monaten um eine einvernehmliche Lösung mit dem DFB bemüht, teilte der Konzern mit. "Wir sind leider zu keiner Einigung gekommen. Um eine objektive, zeitnahe Entscheidung herbei zu führen, haben wir uns daher entschlossen, wie in unserem bestehenden Vertrag mit dem DFB festgelegt, ein Schiedsgericht mit der Klärung der Angelegenheit zu beauftragen", hieß es in einer Mitteilung weiter. Adidas gehe unverändert davon aus, dass der bestehende Ausrüstungsvertrag mit dem DFB bis mindestens 2014 wirksam verlängert wurde.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Stefan Limmer | 0 Kommentare

Adidas vor Zahlen: Das erwartet die Aktionäre

Der Sportartikelhersteller präsentiert am morgigen Donnerstag die endgültigen Zahlen für das Jahr 2014. Vorläufige Eckdaten wurden bereits veröffentlicht, dementsprechend sind keine großen Überraschungen mehr zu erwarten. Die Marktteilnehmer richten ihren Blick stattdessen bereits auf die Zukunft. mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Adidas-Aktie: Jetzt einsammeln!?

In den letzten Tagen versucht e die Adidas-Aktie immer wieder nachhaltig über die Marke von 60 Euro zu klettern. Zuerst trieb den Kurs die Meldung an, mehrere Hedgefonds würden Druck auf den Vorstand ausüben, am Mittwoch kam dann erneut Schwung in den Adidas-Kurs: Der Sportartikelhersteller will … mehr