Adidas
- Andreas Deutsch - Redakteur

Adidas: Die nächste Kaufempfehlung

Die Adidas-Aktie bleibt das Maß aller Dinge im DAX. Großes Lob gibt es am Wochenende von Kim Roether, Vorstandschef des Sporthändlerverbundes Intersport. Von Kepler Cheuvreux gibt es am Montag eine positive Studie.

Kepler-Cheuvreux-Analyst Kolb sieht in der Adidas-Aktie trotz der sagenhaften Kursrallye immer noch einen Kauf. Das Kursziel sieht der Experte bei 166 Euro. Bereits in der vergangenen Woche hatte es mehrere bullishe Analystenkommentare für Adidas gegeben. So hat Goldman Sachs die Aktie ebenfalls mit „Kaufen“ eingestuft. Analyst Jamie Bajwa sieht das Kursziel sogar bei 181 Euro.

Stars lieben die drei Streifen

Seit knapp einem Jahr hat die Adidas-Aktie 120 Prozent zugelegt, was nicht nur an der Hoffnung auf einen großen Konzernumbau durch den neuen Chef Kasper Rorsted liegt. Herbert Hainer, der am 1. Oktober das Feld für Rorsted räumt, hat Adidas wieder zu einer angesagten Marke gemacht – nicht nur im Sport- sondern auch im Modebereich. Wie die Welt berichtet, tragen viele US-Weltstars die Marke mit den drei Streifen: zum Beispiel Madonna, Gigi Hadid, Rita Ora, Kristen Stewart und Justin Bieber.

Stopp bei 130 Euro setzen

Bei der Adidas-Aktie gilt nach wie vor: The trend is your friend. Ein neues Allzeithoch ist nur eine Frage der Zeit. Dabei bleiben und Stopp bei 130 Euro setzen.


 

Crowdinvesting
 

Autor: Beck, Prof. Dr. Ralf
ISBN: 9783864702051
Seiten: 256
Erscheinungsdatum: 01. Juli 2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Crowdinvesting liegt für deutsche Privatanleger im Trend. Branchenfachmann Professor Dr. Ralf Beck legte mit seinem Buch das Grundlagenwerk zu dieser ­Finanzierungs- und Anlageform vor. Nun erscheint die erwei­terte und überarbeitete 3. Auflage erstmals im Börsenbuchverlag.

Das Thema Crowdinvesting gilt momentan als Megatrend. Mit wenigen Klicks und Eingaben kann sich jedermann unkompliziert und auf Wunsch schon mit geringen Geldbeträgen an jungen innovativen Unternehmen beteiligen. Über Internetportale werden dabei Gelder für attraktive Gründungsvorhaben (Start-ups) und manchmal auch für bereits etablierte Unter­nehmen eingesammelt. Die Geldgeber erhalten im Gegenzug einen Erfolgsanteil an dem von ihnen ausgewählten Unternehmen. Was für Möglichkeiten gibt es? Wo lauern Risiken? Mit welchen Tricks macht man sich das Leben leichter? Das erste und bisher einzige umfassende Buch zu diesem Thema erscheint hiermit in dritter, deutlich erweiterter und überarbeiteter Auflage!

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas vs. Nike: Genickbruch

Es war das Jahr der Sportartikelhersteller – im positiven wie im negativen Sinn. Während die Adidas-Aktie vom Anfang des Jahres bis zum Herbst kein Halten kannte, brach Nike ein. Wendet sich 2017 das Blatt? mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas: Klare Ansage an Reebok

Adidas ist die beliebteste Marke der Deutschen, und die Aktie ist der Top-Wert 2016 im DAX. Doch darauf will sich der neue Chef Kasper Rorsted nicht ausruhen. An Reebok will Rorsted festhalten, stellt aber klare Forderungen. mehr