- DER AKTIONÄR

Achtung, Gigant!

Die Mitsubishi Tokyo Financial Group (MTFG) übernimmt die United Financial of Japan. Bei MTFG überzeugt aber auch die breite Aufstellung quer durch die Finanzbranche. Die Synergieeffekte dürften der Gruppe künftig einen Wachstumsschub in den Gewinnen ermöglichen.

Die Mitsubishi Tokyo Financial Group (MTFG) übernimmt die United Financial of Japan.

Von Sascha Grundmann

Mit der Akquisition der United Financial of Japan (UFJ) wird die Mitsubishi Tokyo Financial Group (MTFG) die klare Nummer eins in Japan. Das Kaufangebot für UFJ soll 30 Milliarden Dollar betragen, der Merger hat - addiert man die Marktkapitalisierungen - einen Börsenwert von rund 65 Milliarden Euro. Bei MTFG überzeugt die breite Aufstellung quer durch die Finanzbranche: Durch Allianzen wie der mit Acom, einem Spezialisten für Kreditgeschäfte, und über Töchter wie Bank of Tokyo und Mitsubishi Securities spielt MTFG in allen wichtigen Bereichen mit. Mit dem Kauf der UFJ dürfte sich dieser Effekt noch vergrößern (siehe auch "Aktien weltweit", Aktien unter der Lupe, den Artikel "Morgendämmerung"). Für das aktuelle Geschäftsjahr (per März 2006) erwarten die Analysten von Nomura von dem Merger einen Nettogewinn von 786 Milliarden Yen aus - "allein" würde MTFG nur 445 Milliarden erwirtschaften.

Gewinnsprung erwartet

Mitsubishi Tokyo Financial Group

 

ISIN JP3902900004
Kurs am 08.04.2005 6751,99€
Empfehlungskurs 6720€
Ziel 8600€
Stopp 5485€
KGV 05e 15
Chance/Risiko 3/2

 

Dieser Artikel ist in Ausgabe #15/05 von DER AKTIONÄR erschienen.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV