MunichRe
- Thorsten Küfner - Redakteur

Absahnen bei Munich Re und Hannover Rück!

Neben der starken Performance der Aktien der beiden Rückversicherer Munich Re und Hannover Rück dürfen sich die Anteilseigner 2013 wohl auch über noch höhere Dividenden freuen. Lohnt sich hier noch der Einstieg?

Trotz des schweren Hurrikans „Sandy" war 2012 für Rückversicherer ein Jahr mit verhältnismäßig wenigen Großschäden. Daher dürften die Gewinne von Munich Re, Hannover Rück oder auch Swiss Re im Gesamtjahr deutlich anziehen. Dementsprechend zeigen sich die großen Rückversicherer bei der Ausschüttungspolitik für 2012 auch großzügig. Experten gehen davon aus, dass die ausgeschüttete Dividende der drei Konzerne von 2,4 im Jahr 2011 für das laufende Jahr auf 3,9 Milliarden Euro steigen wird. Wie hoch die Dividenden genau ausfallen werden, ist zwar noch unklar, fest ist aber: Die Renditen können sich sehen lassen.

Rekorddividende erwartet

Die Munich Re hatte bereits schon durchblicken lassen, dass es für 2012 eine höhere Dividende geben könnte. Analysten rechnen hier mit einer Anhebung um 50 Cent auf 6,75 Euro - so viel wie nie zuvor. Die Hannover Rück hat bislang noch nicht explizit geäußert, ob die Dividende 2013 nach dem Rückgang von 2,30 auf 2,10 Euro im laufenden Jahr wieder angehoben wird. Analysten rechnen aber im schnitt damit, dass auch hier mit 2,70 Euro je Aktie eine neue Rekordhöhe erreicht wird.

Zwei attraktive Investments

Die Aktien von Munich Re und Hannover Rück sind trotz der starken Kursentwicklung der vergangenen Monate immer noch sehr günstig bewertet. Während das KGV für das kommende Jahr bei der Munich Re bei 8 liegt, sind es bei der Hannover Rück 9. Sollten sich die Prognosen der Experten bei der Dividende bewahrheiten, beläuft sich die Dividenderendite bei den Münchnern auf 5,3 Prozent, bei der Hannover Rück auf 4,8 Prozent. Konservativere Anleger sollten wegen der defensiveren Anlagepolitik (kaum Aktien) auf die Hannover Rück setzen, risikobereitere auf die Munich Re.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re klotzt bei Dividende

Die Munich Re hat im abgelaufenen Jahr mit 2,6 Milliarden Euro deutlich mehr verdient, als zuvor in Aussicht gestellt (2,3 Milliarden Euro). Im Gegensatz zum Vorjahr ging der Gewinn aber um 500 Millionen Euro zurück. Trotzdem hat der scheidende Vorstandsvorsitzende Nikolaus von Bomhard noch eine … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re auch auf der Suche?

Die Übernahmewelle in der Versicherungsbranche kommt 2017 ins Rollen. Neben der Allianz scheint auch die Munich Re auf der Suche nach einem Übernahmeziel zu sein. Laut Handelsblatt würde ein Zukauf aber nicht in der klassischen Rückversicherungssparte erfolgen. „Was wir dort zukaufen, könnten wir … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Das war nichts

Joachim Wenning wird zwar am 27. April Nikolaus von Bomhard an der Spitze der Munich Re ablösen. Doch Wenning räumt schon jetzt auf. Nach Unternehmensmeldungen wird die erst 2008 gegründete Gesundheitssparte, Munich Health, wieder aufgelöst. Ab 1. Februar wird das Segment im Bereich … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Chart-Check Munich Re: Aufwärtspotenzial vorhanden

Durch den Sieg von Donald Trump bei den US-Wahlen haben auch die Aktien der Munich Re einen ordentlichen Schub bekommen. Anleger spekulieren, dass Trump schneller höhere Zinsen anstrebt, als es unter Hillary Clinton der Fall gewesen wäre. Den Versicherern würde das vor allem beim Anlageergebnis … mehr