SWL SUST.WLTH LAB AG
- DER AKTIONÄR

Abgeltungssteuer: Ende der Spekulationen

Höhere Hürden für Zertifikate

Die große Koalition hat am Freitag (25.05.) den Weg für die Unternehmenssteuer-
reform geebnet. Nach einem Beratungszeitraum von mehr als 18 Monaten passierte das Projekt den Bundestag. Ein Inhaltspunkt ist die Abgeltungssteuer. Diese soll am 01.01.2009 eingeführt werden und einheitlich 25% betragen, egal ob es sich um Zinsen, Veräußerungsgewinne oder Dividenden handelt. Die aktuelle Spekulationsfrist von einem Jahr soll dann fallen. Auch für Zertifikate stehen dann die Hürden für Anleger höher. Beitrag inkl. O-Töne von Klaus Schneider, CEO der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Abgeltungssteuer: Höhere Hürden für Zertifikate (Interview mit K. Schneider, SdK)

Die große Koalition hat am Freitag (25.05.) den Weg für die Unternehmenssteuerreform geebnet. Nach einem Beratungszeitraum von mehr als 18 Monaten passierte das Projekt den Bundestag. Ein Inhaltspunkt ist die Abgeltungssteuer. Diese soll am 01.01.2009 eingeführt werden und einheitlich 25% betragen, egal ob es sich um Zinsen, Veräußerungsgewinne oder Dividenden handelt. Die aktuelle Spekulationsfrist von einem Jahr soll dann fallen. Auch für Zertifikate stehen dann die Hürden für Anleger höher. Im Interview: Klaus Schneider, Vorstandsvorsitzender Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger

mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Abgeltungssteuer: Ende der Spekulationen (Interview mit Marc Klein, Zertifikatejournal.ch)

Die große Koalition hat am Freitag (25.05.) den Weg für die Unternehmenssteuerreform geebnet. Nach einem Beratungszeitraum von mehr als 18 Monaten passierte das Projekt den Bundestag. Ein Inhaltspunkt ist die Abgeltungssteuer. Diese soll am 01.01.2009 eingeführt werden und einheitlich 25% betragen, egal ob es sich um Zinsen, Veräußerungsgewinne oder Dividenden handelt. Die aktuelle Spekulationsfrist von einem Jahr soll dann fallen. Auch für Zertifikate stehen dann die Hürden für Anleger höher. Im Interview: Marc Klein, Chefredakteur bei zertifikatejournal.ch

mehr