Aareal Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Aareal Bank: Rekordzahlen - Aktie immer noch ein Kauf

Der Wiesbadener Immobilienfinanzierer Aareal Bank hat im vergangenen Jahr trotz der historisch niedrigen Zinsen so viel verdient wie noch nie zuvor. Bei den Anlegern sollte die Meldung gut ankommen.

Unterm Strich hat die Aareal Bank einen Gewinn von 294 Millionen Euro erwirtschaftet, wie die im MDAX notierte Gesellschaft am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Das ist mehr als dreimal soviel wie 2013. Neben einem deutlich gestiegenen Zinsüberschuss profitierte die Bank dabei auch von einem Einmalgewinn durch die Übernahme des Konkurrenten Corealcredit.

Der Betriebsgewinn stieg von 198 Millionen auf 436 Millionen Euro. Die Dividende will der Vorstand nun von 0,75 auf 1,20 Euro pro Aktie anheben. Die Zahlen lagen im Rahmen der Erwartungen von Analysten.

Für dieses Jahr ist das Management zunächst etwas vorsichtiger gestimmt und stellte nach dem Rekord 2014 ein leicht sinkendes Betriebsergebnis zwischen 400 und 430 Millionen Euro in Aussicht. Dazu soll auch die am Sonntag verkündete Übernahme der früheren WestLB-Tochter Westimmo beitragen. Für die Pfandbriefbank aus Mainz zahlen die Wiesbadener 350 Millionen Euro. Das liegt unter dem Eigenkapital der Westimmo, weshalb die Aareal Bank nach Abschluss des Geschäfts gleich einen Sondergewinn von 150 Millionen Euro verbuchen wird.

Stopp nachziehen

Die Aktie der Aareal Bank bleibt für den AKTIONÄR weiterhin der Favorit im deutschen Bankensektor. Das Unternehmen ist einer der Top-Profiteure der Niedrigzinsphase. Die niedrigen Zinsen sorgen dafür, dass etliche Großbauprojekte entstehen. Die Bewertung des Immobilienfinanzierers ist mit einem KGV von 10 und einem KBV von 1,0 immer noch günstig. Für Fantasie sorgt zudem nach wie vor die Hoffnung auf satte Dividendenrenditen für die kommenden Jahre. Das Kursziel lautet 46 Euro, der Stopp sollte auf 31,90 Euro nachgezogen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Aareal Bank: Dividendenperle vor Kaufsignal

Die Aareal Bank hat seit Jahresbeginn nur eine Performance von knapp fünf Prozent erzielt, während der MDAX auf rund zehn Prozent kommt. Seit der Empfehlung des AKTIONÄR vom September vergangenen Jahres liegt der Titel jedoch mehr als 22 Prozent im Plus. Zudem sollten Anleger die hohe Dividende von … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Aareal Bank: Keine Überraschungen

Die Aareal Bank hat im ersten Quartal unter dem Strich einen Konzernbetriebsgewinn von 71 Millionen Euro eingefahren. Damit lag der Konzern voll im Rahmen der Erwartungen. Im Gegensatz zum Vorjahr fiel der Zinsüberschuss auf 87 Millionen Euro, was allerdings erwartet wurde. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Aareal Bank: Wann fallen die 40 Euro?

Die Aktie der Aareal Bank befindet sich wieder im Aufwind und konnte zuletzt wichtige charttechnische Marken überspringen. Durch die großzügige Dividendenpolitik des Konzerns ist das aktuelle Kursniveau gut abgesichert. DER AKTIONÄR erklärt, warum alles für eine Fortsetzung des Trends spricht. mehr