Aareal Bank
von Thorsten Küfner - Redakteur

Aareal Bank: Kursziel gesenkt

Die HSBC hat die Aktie der Aareal Bank näher unter die Lupe genommen. Zwar halten die Experten weiterhin an ihrer positiven Einschätzung zum MDAX-Titel fest, sehen mittlerweile allerdings weniger Potenzial.

Die Aareal Bank wird am 13. November ihre Bilanz für das dritte Quartal vorlegen. Die Experten von HSBC haben schon jetzt einen Ausblick gewagt. Analyst Johannes Thormann rechnet mit solidem Zahlen und einem Reingewinn von 22 Millionen Euro. Die gute Kapitalausstattung der Wiesbadener könnte die Wiederaufnahme von Dividendenzahlungen für das laufende Jahr ermöglichen. Dennoch hat Thormann das Kursziel von 22,00 auf 21,00 Euro gesenkt. Seine Einstufung belässt er hingegen bei "Overweight".

Aktie oder Schein?

DER AKTIONÄR hält an seiner Einschätzung zur Aktie der Aareal Bank fest: Die Anteile des Immobilienfinanzierers bleiben aufgrund der soliden Bilanz, der starken Marktstellung, der positiven Charttechnik und der nach wie vor günstigen Bewertung (2013er-KGV von 8; KBV von 0,5) ein klarer Kauf. Mutige Anleger können auch auf den Schein aus dem Derivate-Musterdepot setzen, der in Ausgabe 46/12 vorgestellt wurde und aktuell knapp 20 Prozent im Plus liegt.

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Aareal Bank: Aktie vor dem Ausbruch

Die Aktie der Aareal Bank hat sich an den vergangenen Handelstagen erneut sehr stark gezeigt. Selbst als es gestern mit den meisten Werten im HDAX deutlich bergab ging, verbuchten die Anteilscheine des Wiesbadener Immobilienfinanzierers ein Kursplus. Heute könnte dem MDAX-Titel sogar der Ausbruch … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Aareal Bank: Kursziel angehoben

Die Meldung, wonach die Aareal Bank offenbar eine üppige Sonderdividende ausschütten könnte, kommt auch bei den Analysten gut an. So haben die Experten des Analysehauses Warburg Research das Kursziel für Aareal Bank von 34,50 auf 34,80 Euro. Analyst Andreas Pläsier sieht den Wiesbadener … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.