Aareal Bank
- Fabian Strebin - Redakteur

Dividendenperle Aareal Bank: Ausbruch geglückt –Starkes Kaufsignal

Nachdem die Titel der Aareal Bank seit Sommer in einem Seitwärtstrend verharrten, ist der Kurs angetrieben durch die positive Branchenstimmung nun ausgebrochen. Was Anleger jetzt beachten müssen.

Charttechnisch top, fundamental günstig

Seit gestern befindet sich die Aareal-Bank-Aktie im Rallye Modus. Das Gap zwischen 36,20/37,20 Euro wurde mittlerweile geschlossen. Im Zuge dessen wurde auch der Abwärtstrend bei 36,34 Euro nach oben verlassen. Nun kommt die Widerstandszone ab 37,70 Euro in den Fokus. Die 200-Tage-Line um 35,60 Euro bietet Unterstützung nach unten.

Fundamental ist die Altie mit einem 2018er-KGV von 13 günstiger als der Durchschnitt der Peergroup mit 15. Nach dem Kurs-Buchwert-Verhältnis von 0,8 notierten die Papiere unter dem bilanziellen Eigenkapital und sind somit unterbewertet. Die Dividendenrendite beträgt jetzt schon attraktive 5,5 Prozent. Für die nächste Ausschüttung im Mai des kommenden Jahres erwartet der Analystenkonsens eine Erhöhung von 2,00 auf 2,25 Euro. Auf dem aktuellen Kursniveau entspricht das einer Rendite von 6,0 Prozent.

DER AKTIONÄR hält die Aktie der Arreal Bank für ein Basisinvestment im deutschen Finanzsektor. Besonders für konservative Anleger und Dividendenjäger eignet sich das Wertpapier. Das Momentum sollte genutzt werden, das Kursziel beträgt 45,00 Euro. Ein Stopp wird bei 33,00 Euro platziert.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Aareal Bank: Was tun nach dem Abverkauf?

Die Aareal Bank hat am Dienstag ihre Zahlen zum abgelaufenen Quartal präsentiert. Diese boten Licht und Schatten. Anleger verschreckte aber vor allem der geringer als erwartete Zinsüberschuss. Somit kam es zu einem Abverkauf bei der Aktie. Der Chart ist schon länger angeschlagen. mehr