Aareal Bank
- Thorsten Küfner - Redakteur

Aareal Bank: 30 Prozent Potenzial

Die Experten der NordLB haben die Anteilscheine des Wiesbadener Gewerbeimmobilienfinanzierers Aareal Bank erneut näher unter die Lupe genommen. Dabei hielten die Analysten an ihrem positiven Anlagevotum für die Papiere des MDAX-Konzerns nach wie vor fest und beließen die Einschätzung auf „Kaufen“.

Das Kursziel wurde auf 38,00 Euro beziffert, was mehr als 30 Prozent über dem aktuellen Kursniveau liegt. Analyst Michael Seufert senkte indes im Rahmen seiner jüngsten Branchenstudie vom Dienstag seine Einstufung für den europäischen Banksensektor von "Positiv" auf "Neutral". Er begründete dies mit der geringen Wirtschaftsdynamik in Europa. Zudem sei ein Ende der Niedrigstzinspolitik im Euroraum aktuell nicht abzusehen.

Chartbild beachten!
Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Aareal-Bank-Aktie positiv gestimmt. Mit einem 2015er-KGV von 9 , einem KBV von 0,7 und einer Dividendenrendite von 4,8 Prozent ist die Aareal Bank, die über eine starke Marktstellung, eine solide Bilanz und ein starkes Management verfügt, ein absolutes Schnäppchen. Wegen des angeschlagenen Chartbildes sollte vor einem Neueinstieg jedoch noch eine Bodenbildung abgewartet werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

 


Verdienen Sie Geld mit den besten Kursmustern und Indikatoren

Das kleine Buch der Börsenzyklen

Autor: Hirsch, Jeffrey A.
ISBN: 9783864703157
Seiten: 272
Erscheinungsdatum: 16.12.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Präzise Vorhersagen, was die Börse zu einem bestimmten Zeitpunkt machen wird, sind unmöglich. Das weiß jeder. Das weiß jeder. Allerdings folgen die Märkte sehr wohl bestimmten Mustern. Beispielsweise zeigt die Geschichte, dass der beste 6-Monats-Zeitraum für Aktien von November bis April ist. Wer also im Oktober/November einsteigt und im April/Mai verkauft, kann sein Risiko deutlich reduzieren und sich über höhere Gewinne freuen. Was für Muster gibt es noch? Welche sind die wichtigsten und welche versprechen den meisten Erfolg? Darum geht es im kleinen Buch der Börsenzyklen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Aareal Bank: Es geht nicht nur bergauf

Die Spezialisten von Focus Money verweisen auf die Dividende von 1,65 Euro pro Anteil, welche die Aareal Bank in der vergangenen Woche ausgeschüttet hat. Das entsprach einer ansehnlichen Rendite von gut fünf Prozent. Vorstandsvorsitzender Hermann Merkens sagte zudem: „Unsere Aktionäre sollen … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Aareal Bank: Ein guter Verdoppler-Kandidat

Die Fachleute des Optionsschein-Trader wiederholen: „Die beste Bank Deutschlands heißt Aareal Bank.“ Sie zitieren die Analysten der Commerzbank, welche ihre Kaufempfehlung und ihr Kursziel von 41 Euro für die Aktie der Aareal Bank bestätigt haben. Der Aktienkurs hat also noch rund 23 Prozent … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Aareal Bank: Rekordhoch im Blick

Die Sachkenner der Platow Börse verweisen auf die guten Zahlen der Aareal Bank für das erste Quartal des laufenden Jahres. Der Gewinn stieg dabei im Jahresvergleich um 40 Prozent. Maßgeblich dafür verantwortlich waren eine deutlich geringer nötige Risikovorsorge für die Gewerbeimmobilien-Kredite … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Aareal Bank: „Beste Bankaktie Deutschlands“

Die Spezialisten des Heibel-Ticker vermuten, die überraschende Ablösung des erfolgreichen Vorstandsvorsitzenden Dr. Wolf Schumacher durch den Finanzvorstand Hermann Merkens deutet darauf hin, der Aufsichtsrat der Aareal Bank möchte nach den Turbulenzen für andere Institute in der Finanzkrise nun … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Aareal Bank: Die Strategie geht auf

Die Fachleute von Börse Online lobt den Vorstand der Aareal Bank. Der vergibt Immobilien-Kredite an weniger, dafür aber zahlungssichere Kunden, stärkt das Beratungsgeschäft verlagert das Geschäft aufgrund der dort höheren Zinsen nach Amerika. Mit deutlich weniger benötigter Risikovorsorge und neuen … mehr