Starbucks
- Stefan Limmer - Redakteur

800%-Strategie: Diese explosive Renditechance verpassen Sie! (Teil 4)

Das Optionsscheindepot der 800% Strategie setzt mit Hebelkraft auf Momentumaktien. Das Resultat sind hohe Gewinne in relativ kurzer Zeit. Vor wenigen Wochen wurden zehn neue Scheine gekauft. Seitdem konnte das Portfolio rund 20 Prozent zulegen. Für einen Einstieg ist es noch nicht zu spät. Bleibt der Gesamtmarkt freundlich, sind deutlich höhere Gewinn drin.

 

 

Im Portfolio befindet sich unter anderem ein Schein auf die Aktie der Kaffeehauskette Starbucks. Nach einigen Schwierigkeiten in den Vorjahren befindet sich die Aktie aktuell wieder auf Kurs. Zuletzt markierte der Wert ein neues Allzeithoch. Auch die Zahlen sorgten für Rückenwind. Im ersten Quartal des laufenden Jahres stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um neun Prozent auf 6,6 Milliarden Dollar. Der Gewinn ging zwar um 66 Prozent auf 760,6 Millionen Dollar zurück. Dies war aber aufgrund eines Sondererlöses im Vorjahreszeitraum so erwartet worden.

 

 

Trend voll intakt

Rund zehn Prozent liegt der Optionsschein auf Starbucks vorne. Mit dem Ausbruch auf ein neues Allzeithoch wurde ein frisches Kaufsignal generiert. Dieses sollte weitere Marktteilnehmer anlocken und der Aufwärtstrend dürfte an Dynamik zunehmen. Mehr Infos unter www.800-prozent.de

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Stefan Sommer | 0 Kommentare

Starbucks: Trend-Aktie vor dem Ausbruch

Der TSI-Fonds feiert in dieser Woche Geburtstag. Seit nun mehr fünf Jahren gibt es die TSI-Strategie als Fonds für Privatanleger– eine Erfolgsgeschichte. Der Fonds bietet die Möglichkeit unkompliziert an der erprobten TSI-Strategie zu partizipieren. Anleger können so in den trendstärksten Aktien … mehr
| Stefan Limmer | 0 Kommentare

TSI Premium: Das sind die stärksten US-Werte

Die Märkte kommen nicht zur Ruhe. Der jüngste Reboundversuch wurde jäh abgewürgt. Nachdem über weite Teile des Jahres insbesondere die europäischen Märkte unter einer Kursschwäche litten, haben mittlerweile auch bei den US-Indizes die Bären das Steuer übernommen. Dennoch gibt es dort nachwievor … mehr