- DER AKTIONÄR

55 Prozent besser als der DAX: Mit Inlinern zur Outperformance - So schlagen Sie den Markt

Vielen muten sie exotisch an, dabei sind sie ein probates Mittel, um gerade in schwierigen Marktphasen überdurchschnittlich hohe Renditen zu erzielen. Von Profis geschätzt, von immer mehr Privatanlegern entdeckt: Inline-Optionsscheine. Wer sie zuletzt eingesetzt hat, hat den DAX deutlich hinter sich gelassen. Das deutsche Börsenbarometer um satte 55 Prozentpunkte geschlagen! Innerhalb nicht einmal eines Jahres einen Gewinn von 42,8 Prozent erzielt. Jetzt warten neue Gelegenheiten auf Sie - neue Chancen, die Sie ergreifen sollten, wenn auch Sie Ihrem Depot den richtigen Kick geben wollen.

Am 6. August 2015 - also vor nicht ganz einem Jahr - erfolgte im Rahmen des TRR die erste Inline-Empfehlung. Seitdem hat das auf diesen Empfehlungen basierende Portfolio beeindruckende 42,8 Prozent an Wert gewonnen. Inzwischen werden die Einschätzungen und Inline-Tipps im Rahmen des INLINE REPORT gebündelt - seit diesem Augenblick steht die zweite Ausgabe dieses Reports zum Download zur Verfügung. Darin: 5 Top-Investment-Chancen für die nächsten Monate, mit denen Gewinne zwischen 8 und 51 Prozent möglich sind. Eingeleitet werden soll damit die insgesamt vierte Phase, nachdem die ersten drei bis heute einen Gewinn von 42,8 Prozent eingebracht haben - in einer Zeit, in welcher der DAX 12,2 Prozent verloren hat!

5 Basiswerte - 10 Möglichkeiten

Vorgestellt werden im Rahmen des 16-seitigen Reports insgesamt fünf Basiswerte, die sich derzeit für ein Inline-Investment anbieten. Darunter ein großer Index, zwei Devisen-Paare sowie zwei Rohstoffe. Apropos Rohstoffe: Mit der jüngsten Gold-Empfehlung haben Anleger innerhalb weniger Wochen einen Gewinn von 49 (!) Prozent eingefahren! Und so viel sei an dieser Stelle bereits verraten: Gold hat es auch dieses Mal in den Investment-Fokus geschafft. Passend zu den 5 Basiswerten serviert Autor Christian Kastner 10 Inliner. 5 für eher konservative Anleger, sowie 5 für all jene, die bereit sind ein etwas höheres Risiko zu gehen, um im Erfolgsfall einen noch höheren Ertrag zu erwirtschaften!

Inline-Optionsscheine: Je weniger passiert, desto mehr verdienen Sie

Das Besondere an Inline-Optionsscheinen ist, dass Sie auch dann Geld verdienen, wenn die Märkte keinen klaren Trend aufweisen. Oder besser gesagt: Wenn sie sich über mehrere Wochen oder Monate innerhalb einer bestimmten Bandbreite bewegen. Berühren sie weder die obere noch die untere sogenannte Barriere, verdienen Sie als Anleger Geld. Und das nicht zu knapp. Bisherige Empfehlungen haben 34 Prozent (USD/JPY), 43 Prozent (USD/EUR), 19 Prozent (DAX), 49 Prozent (Gold), 13 Prozent (Öl) und 17 Prozent (FTSE) Gewinn eingebracht. Allesamt Basiswerte, die andere Anleger an den Rand des Wahnsinns gebracht haben. Leser des INLINE REPORT hingegen haben mit ihnen satte Gewinne eingefahren.

Geringer Aufwand, Maximaler Ertrag

Der Aufwand, den Sie betreiben müssen, um mit Inline-Optionsscheinen Erfolg zu haben, hält sich dabei absolut in Grenzen. Gerade einmal 17 einzelne Scheine hätten sich im vergangenen Jahre zwischenzeitlich im Portfolio befunden. Nur alle paar Monate erfolgte ein Wechsel. Nur alle paar Monate hätten Sie selbst aktiv werden müssen. Und mit diesem geringen Aufwand hätten Sie einen Gewinn von 42,8 Prozent eingefahren und den DAX damit um 55 Prozentpunkte geschlagen.

Nutzen Sie jetzt Ihre Chance, bei der erfolgreichen vierten Investment-Phase dabei zu sein. Setzen Sie jetzt mit dem INLINE-REPORT auf die Gewinner der nächsten Monate. Erzielen auch Sie überdurchschnittlich hohe Gewinne, um Ihrem Depot den richtigen Kick zu geben.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV